Hasselfelde (ige) l Bei deutschlandweiten Wettkämpfen im Sommerbiathlon haben die beiden Harzer Nachwuchstalente Danilo Riethmüller und Max Kermer mit tollen Platzierungen für Furore gesorgt.

Beim DSV-Nordcup, einer internen Wettkampfserie, die zur Deutschen Jugendmeisterschaft im Biathlon zählt und in diesem Jahr in Clausthal-Zellerfeld ausgetragen wurde, knüpfte Danilo Riethmüller nahtlos an die starke Vorsaison an. Der für den WSC Clausthal-Zellerfeld startende Hasselfelder präsentierte sich auf seiner sehr anspruchsvollen Heimstrecke im Zellerfelder Tal in herausragender Form und gewann in zum Teil beeindruckender Manier drei der vier Wettbewerbe.

Danilo Riethmüller, der nach dem Gewinn des Deutschen Schüler-Meistertitels im Frühjahr zum Nachwuchssportler des Jahres in der Samtgemeinde Harz gewählt wurde, hatte bei seinem ersten großen Wettkampf mit dem Kleinkaliber-Gewehr leichte Probleme und blieb beim Basisschießen mit einem 18. Platz hinter seinen Erwartungen zurück. Tags darauf stand ein reiner Skiroller-Wettkampf in der klassischen Technik über 10,3 km auf dem Programm. Hier war der Hasselfelder nicht zu schlagen und gewann mit über einer halben Minute Vorsprung.

Das folgende Biathlon-Einzelrennen, bei dem vier Schießeinlagen auf dem Programm standen, entwickelte sich der Wettkampf zu nervenaufreibenden Kopf-an-Kopf-Rennen mit Christian Niggemann vom SC willingen. Auch hier hatte Danilo Riethmüller trotz einiger Schießfehler das bessere Ende für sich und siegte mit hauchdünnem Vorsprung von 1,1 Sekunden. Sichtlich beflügelt ging es am letzten Wettkampftag in einen Crosslauf mit zwei Schießeinlagen, in denen der Hasselfelder jeweils fehlerfrei blieb und mit 13,7 Sekunden Vorsprung gewann.

Mit drei Siegen und einem 18. Platz gewann Danilo Riethmüller die interne Wertung des DSV-Nordcups, gefolgt von Lippowiz vom SSV Ulm und Niggemann vom SC Willingen. Damit übernahm der Hasselfelder auch die Führung in der Deutschen Meisterschaft der Jugend 16. Der nächste Wettkampf findet bereits auf Schnee statt, im Dezember geht es in die Schweiz nach Lenzerheide.

Der für den Skiverein Hasselfelde startende Max Kermer nahm zum ersten Mal an einem deutschlandweiten Biathlon-Wettkampf teil. Mit der Delegation des WSV Clausthal-Zellerfeld startete er beim Sommerbiathlon in Willingen. In der Altersklasse 14 vertrat Max Kermer die Farben seines Heimatvereins SV Hasselfelde und des Skiverbandes Sachsen-Anhalt mit super Ergebnissen. Allen voran am abschließenden Wettkampftag, als er im Massenstart mit einer starken Leistung im Crosslauf und zwei fehlerfreien Schießeinlagen im liegenden und stehenden Anschlag auf den zweiten Platz lief. In einer Zeit von 16:58,9 min musste Kermer nur dem für den WSV Clausthal-Zellerfeld startenden Wernigeröder Hans Köllner mit 15,2 s Rückstand den Vortritt lassen. Tags zuvor hatte er im Skirollerwettkampf über sechs Kilometer in 19:40,1 min die viertbeste Laufzeit erzielt und sich damit im Verfolgungswettkampf nach Platz 26 im Leistungsschießen um zwölf Plätze auf den 14. Rang vorgearbeitet.

Bilder