Halberstadt (fbo) l Bei gutem Wetter sind rund 2 000 Läufer beim 2. Leipziger Halbmarathon rund um das Völkerschlachtdenkmal auf eine geschichtsträchtige Strecke gegangen, entlang der Schauplätze der Völkerschlacht, also laufend auf Napoleons Spuren.

Neben dem Halbmarathon (HM) wurde auch eine 10-km-Strecke angeboten. Den Startschuss aus einer Kanone gaben Soldaten in historischen Uniformen. Die Halbmarathonstrecke führte direkt an den wichtigsten Schauplätzen der großen Schlacht von 1813 vorbei, wie den Monarchenhügel, Liebertwolkwitz und Wachau. Gelaufen wurde u.a. am Markleeberger- See vorbei und den seenreichen Erholungspark Lößnig-Dölitz.

Der belebte Start- und Zielbereich befand sich unmittelbar am Völkerschlachtdenkmal.

Alle Teilnehmer erhielten als Belohnung eine eigens gestaltete Medaille vom Völkerschlachtdenkmal und das "Völker-Brot".

Die beiden Halberstädter aus der Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt erreichten folgende Platzierungen: Jutta Homuth war mit weiteren 330 Läuferinnen auf der HM-Strecke unterwegs und belegte den fünften Platz in den AK W55 (2:14:03 Stunden).

Uwe Lange lief ebenfalls den HM und gehörte zu den 830 Startern dieser Strecke. Nach 2:00:16 Stunden überquerte er die Ziellinie und belegte damit den 13. Platz in der AK M60.