Fußball l Wernigerode (fbo) Das nächste Landesliga-Heimspiel steht in Hasserode an. Hier empfängt morgen um 15 Uhr der FC Einheit Wernigerode den SV Förderstedt.

Nach dem erfolgreichen Saisonstart gab es zuletzt einige Rückschläge. Auch deshalb setzte sich das Team unter der Woche zusammen, es gab eine Aussprache, um das Ziel - einen Platz unter den ersten Vier - nicht frühzeitig aus den Augen zu verlieren. "Wir wollen und müssen ziemlich schnell wieder in den Bereich kommen, wo man Punkte sammelt", gibt Trainer Karsten Stein deutlich die Richtung vor, "am besten fangen wir damit am Sonnabend an. Unser aktueller Tabellenplatz entspricht jedenfalls nicht unseren Ansprüchen".

Aufgrund unnötiger Fehler, einer mangelhaften Chancenverwertung aber auch aufgrund von Personalmangel holte der FC Einheit lediglich einen Zähler aus den letzten vier Begegnungen. Mit Andy Wipperling und Tassilo Werner fehlen berufsbedingt zwei Mittelfeldstrategen und Ideengeber. Stein muss taktisch umstellen, ein Kandidat für die "Sechs" ist Alex Kopp. Viel besser als zuletzt sieht es offensiv aus, denn mit Gottowik, Oberstädt und Plantikow sind diesmal drei Stürmer dabei. Stein fängt womöglich mit allen an.