Ilsenburg (fbo) l Mit dem siebten Sieg in Folge, dem jederzeit verdienten 2:1-Erfolg im Ilsederby gegen Eintracht Osterwieck, ist der FSV Grün-Weiß Ilsenburg an die Tabellenspitze der Landesklasse 3 gestürmt.

Der FSV verdiente sich dieses weitere Erfolgserlebnis vor allem in den ersten 45 Minuten. Schon nach 50 Sekunden hatte Dawid Lozinski nach einem Fabich-Pass die Führung auf dem Fuß, SVE-Keeper Phillip Schulze reagierte jedoch großartig. Wenig später wäre der Eintracht fast ein Eigentor unterlaufen (4.), dann landete ein Freistoß von Lozinski an der Latte (9.). Mit Glück und Geschick überstanden die Gäste die Anfangsphase und auch die nächsten brenzligen Situationen. Bei einem Kopfball von Marcel Reuß half ein Schulze-Reflex, nach der anschließenden Ecke klärte Martin Bily einen Hentschel-Kopfball auf der Linie (jeweils 22.). Mit einem ersten zaghaften Versuch von Toni Torbahn wagte sich nun auch Osterwieck in die Offensive (28.), ein Distanzschuss von Hannes Seubert strich knapp am linken Pfosten vorbei (33.). Im Gegenzug verwertete Martin Salajka die Vorarbeit von Lozinski per Kopf zu der zu diesem Zeitpunkt überfälligen Führung (34.).

Nach der Pause verloren die Grün-Weißen fast völlig den Faden. Spielerisch war nun deutlich Sand im Getriebe, die Eintracht witterte ihre Chance, auch begünstigt von Fehlern der Gastgeber. David Wagner schoß zunächst aus gut 20 Metern vorbei (54.) und zwang dann Patrick Schimkat zu einer Glanzparade (63.). Auf der Gegenseite passierte zwischen einem zu schwachen Abschluss von Jörg Treziak (56.) und einem Harring-Schuss (74.) schlicht und einfach nichts. In der Schlussphase sorgten die eingewechselten Steven Boas und Pascal Dreher in Co-Produktion für die Entscheidung (88.). Peter Mosko setzte mit dem 1:2 in der Nachspielzeit den Schlusspunkt in diesem wohltuend fairem Derby (90.+1).

Dieser Erfolg bedeutete für den Osterwiecker in den FSV- Reihen, René Harring, das perfekte Geschenk zu seinem 33. Geburtstag. Die Tabellenführung gab es als Zugabe dazu!.

FSV Grün-Weiß: Schimkat - Galeza, Hentschel, Harring (83. Boas), Grittner, Lozinski (83. Dreher), Kremling, Treziak, Fabich, Salajka (72. Bräunel), Reuß; SV Eintracht: Schulze - Perle, Hauch, Bily, Wagner, Hildach, Seubert, Torbahn (71. Kraus), Mosko, Wagenführ, Schmidt;

Torfolge: 1:0 Salajka (34.), 2:0 Dreher (88.), 2:1 Mosko (90.+1); Schiedsrichter: Manuel Reddig; Zuschauer: 162.