Dalringerode (fbo) l Der SV Westerhausen hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Beim SV Darlingerode/Drübeck setzte sich der Gast dank der vier Treffer von Friedrich Reitzig mit 4:0 durch.

Die Zuschauer sahen anfangs temporeichen und guter Fußball beider Teams. Eine erste kleine Möglichkeit hatte Preiß nach Lüderitz-Eingabe. Die Partie fand bis zur 20. Minute meist im Mittelfeld statt. Strzlecki parierte noch mit starkem Reflex, ehe Reitzig doch das 0:1 markierte. Preiß setzte dann einen schön getretenen Freistoß knapp neben das Tor. Bis zur Halbzeit drückte nur noch Westerhausen. Dies wurde, auch bedingt durch einen Abwehrfehler und einer fragwürdigen Entscheidung (Abseits und Foul), in der 41. Minute bestraft.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einer guten Chance der Gastgeber durch Rogacki. Wiederum Strzlecki parierte nach Reitzig-Kopfball nach einer Ecke. Lüderitz scheiterte frei vor Keeper Elsner nach Pass von Heindorf. Das rüttelte jedoch die Gäste wach. Reitzig erzielte das 0:3. Kurios ging es in der 75. Minute zu, als der SVW gleich dreifach scheiterte (zweimal auf der Linie, einmal Pfosten). Dabei wurde das Team immer wieder vom überragenden Kapitän Kittke angetrieben. Das mündete im 0:4 durch Reitzig in der 87. Minute nach Unstimmigkeiten in der SVD-Abwehr.

SV Darlingerode/Drübeck: Strzelecki - Gelhaar (75. Thomas), Jungermann, Kaufmann (59. Heindorf), Junker, Riemann, Lüderitz, Wienert, Preiß (80. Annemüller), Rogacki, Rehse;

SV Westerhausen: Elsner - Pflug, Werner, Fricke, Borchardt, Weber (71. Blum), Reitzig, Kittke, Fiebig (89. Schreiber), Panterodt (78. Zablinski), Michaelis;

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 Friedrich Reitzig (23., 42., 64., 87); Schiedsrichterin: Miriam Schweinefuß; Zuschauer: 106.