Nach zuletzt vier sieglosen Spielen hat der FC Einheit Wernigerode in der Fußball-Landesliga wieder einen "Dreier" eingefahren. Der 3:1-Erfolg über den SV Förderstedt fiel unter der Rubrik "Arbeitssieg", bei dem Marco Oberstädt mit seinem Dreierpack zum Matchwinner avancierte.

Wernigerode l Vor dem Spiel hatte das Trainergespann Karsten Stein/André Helmstedt die Mannschaft umgestellt. Die Hasseröder spielten zum ersten Mal in dieser Saison mit drei Stürmern, mit einer offensiv ausgerichteten Taktik wollten die Hasseröder ihre Negativserie stoppen.

Und der Plan ging sofort auf. Gerade zwei Minuten waren gespielt, als Marco Oberstädt ein Durcheinander im Förderstedter Strafraum nutzte und mit einem überlegten Schuss zur 1:0-Führung traf. Der Treffer sollte dem Spiel der Hasseröder eigentlich die nötige Sicherheit geben, die Negativserie der letzten Wochen schien aber sichtlich an den Nerven genagt zu haben. Zwar bemühten sich die Rot-Weißen um die Spielgestaltung, scheiterten bei ihren Offensivbemühungen aber immer wieder an der sehr tief stehenden Förderstedter Abwehr. Erneut war es Marco Oberstädt, der in der 13. Minute eine gute Torgelegenheit hatte.

Die Gäste aus Förderstedt zeigten sich in der 24. Minute erstmals gefährlich vor dem Tor von Kevin Wellhausen. Philipp Früchtel verpasste eine Hereingabe von der rechten Seite knapp. Markus Janich machte es in Minute 36 dann besser. Er nutzte ein Unsicherheit in der Wernigeröder Abwehr zum Ausgleich. Die Freude hierüber währte nicht lange, denn der FC Einheit hatte schließlich einen Marco Oberstädt in seinen Reihen. Von seiner Hochzeit sichtlich befügelt, schoss der Einheit-Stürmer seine Farben kurz vor dem Pausenpfiff wieder in Front. Fast im Gegenzug hätten die Gäste wieder ausgleichen können, doch Keeper Kevin Wellhausen rettete den Hasserödern mit einer guten Parade die 2:1-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Hasseröder machten das Spiel, Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Bei den wenigen Möglichkeiten platzierte Kevin Richardt einen Kopfball nicht genau genug, Martin Gottowik schoss das Leder freistehend über das Tor. In den letzten 20 Minuten lockerten die Gäste aus Förderstedt ihre Abwehr und gingen mehr in die Offensive. In der spannenden Schlussphase hatte das Tabellenschlusslicht nach 78 Minuten die größte Möglichkeit zum Ausgleich, doch Lucas Dübecke schoss freistehend vor Keeper Wellhausen neben das Tor. In den letzten Minuten boten sich auch den Hausherren einige gute Kontermöglichkeiten. Eine davon nutzte der "Mann des Tages", Marco Oberstädt, zum 3:1. Er umkurvte Gästekeeper Maik Binnebössel und schob ungehindert ein (87.).

Nach Spielende war den Hasserödern die Erleichterung deutlich anzumerken, mit dem Sieg verbesserte sich das Team auf den sechsten Tabellenplatz.

Torfolge: 1:0 Marco Oberstädt (2.), 1:1 Markus Janich (36.), 2:1, 3:1 Marco Oberstädt (43., 87.); Schiedsrichter: Steffen Reise (Sangerhausen); Zuschauer: 52.