Halberstadt (fbo) l Der 11. Magdeburg-Marathon hat am Sonntag bei herrlichem Spätsommerwetter mehr als 6 000 Läufer angelockt. 24 Grad sind den meisten Volksläufern eigentlich zu viel, für die Zuschauer und auch für die Aktiven waren es aber beste Bedingungen.

Aus dem Altkreis Halberstadt (u.a. Halberstadt, Osterwieck, Langenstein, Hessen) waren mehrere Sportler dabei. Die Läufer der Laufgruppe vom MSV Eintracht kannten die Strecken, wussten, wann Getränkestellen kommen, wo muss wer abbiegen und "trotzdem macht es immer wieder Spaß", so Roswitha Ahrens. "Bei einem Lauf mit vielen Teilnehmern, ist viel schöner, als bei einem Lauf dabei zu sein, wo fast jeder im Voraus schon seine Platzierung kennt." Ihr Fazit: Große Teilnehmerzahlen können für Überraschungen sorgen, die den Reiz ausmachen.

Der Magdeburg-Marathon ist weiterhin ein Lauf für Volksläufer, es werden keine Stars aus der Szene eingekauft. Die Teilnehmerzahlen steigen kontinuierlich und der Veranstalter ordnet die Läuferschar in Blöcke ein, denn nicht jeder oder jede kann in der ersten oder zweiten Reihe stehen. Die Einlauflisten werden nach der Bruttozeit (DLV-Richtlinie) ausgewertet.

Die Laufstrecke führte vom Messegelände durch das Stadtzentrum, Hundertwasserhaus, Dom, durch den Rothehornpark, entlang des Elbufers zum Herrenkrugpark. Hier hieß es für die Teilnehmer der 13-km-Strecke abbiegen. Die Läuferschar Halbmarathon und Marathon lief weiter entlang des Elbufers. Der zweite ausgewiesene Abzweig galt den Halbmarathonis. Die Marathonläufer mussten hingegen weiter über Lostau, Hohenwarthe, Wasserstraßenkreuz, Trogbrücke und wieder zurück zum Messegelände. Der Einlauf erfolgte durch den Buga-Park und das Messegelände ins Ziel, welches zwischen den Messehallen lag. Bei dem herrlichen Wetter waren die Läufer nicht allein unterwegs, die Zuschauer spendeten Beifall und die Musikgruppen sorgten für Stimmung.

Auch eine Vertreterin vom Hessener Sportverein nahm erstmals am Magdeburger Halbmarathon teil. Helene und Karen Lange wollten die 21,1 km laufen. Weil Helene erkrankte, musste sich Karen Lange alleine an den Start begeben. Das Training hat sich gelohnt: Karen Lange erfreute sich nach 2:35:35 h über den 44. Platz in der Altersklasse W50 (Gesamtplatz 338). Lange: "Besonderer Dank gilt der AOK, die zu einer gelungenen Vorbereitung von Mai bis September 2014 mit der Laufschule in Halberstadt beigetragen hat." Der Kurs wird von Lothar und Roswitha Ahrens geleitet wird weiterhin gortgesetzt. Das Training ist immer donnerstags in Halberstadt.

Ergebnisse

Marathon:

4. Altersklasse W40 Cornelia Klockau, MSV Eintracht, 3:55:08 h; 2. W45 Dörte Pasderski, SV Martineum, 3:49:13 h; 2. W55 Ilsemarie Seemann-Block, SV Langenstein. 4:55:24 h; 1. W60 Irmgard Eggert, Hochschule Harz, 4:33:45 h; 14. M30 Sebastian Sawall, VfB Germania, 3:46:55 h; 2. M40 Jens Geffert, MSV Eintracht, 3:04:54 h; 7. M40 Roy Borchert, VfB Germania, 3:16:32 h; 11. M40 Jens Schlottag, MSV Eintracht, 3:25:31 h; 25. M40 René Wagner, Halberstadt, 3:50:23 h; 14. M45 Fred Borchert, SV Langenstein, 3:42:44 h.

Mannschaftswertung Marathon:

Die Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt belegte mit Geffert, Schlottag und Klockau den zweiten Platz von 18 Mannschaften. Ihre Gesamtzeit betrug 10:25:33 Stunden, nur knapp hinter Platz eins (10:11:25 Std.).

Halbmarathon:

44. Altersklasse W40 Kerstin Becker, Halberstadt in 2:12:42 h; 50. W40 Stefanie Pust, Halberstadt, in 2:17:26 h; 1. W45 Alexa Rohrbach, MSV Eintracht, 1:41:11 h; 108. MHK Lucas Balzer, Halberstadt, in 1:52:51 h; 38. M35 Maik Rühe, MSV Eintracht, 1:44:13 h; 67. M40 Sven Krone, Halberstadt in 1:55:40 h; 74. M40 Hans-Jörg Ebers, Halberstadt, 1:57:04 h; 120. M50 Karsten Wohlfahrt, Halberstadt, 2:18:21 h; 27. M55 Wolfgang Pardeike, MSV Eintracht, 1:52:26 h; 8. M60 Artur Mahlke, MSV Eintracht, 1:56:41 h; 2. M50 Mario Heinicke, LG Osterwieck, 1:28:27 h.

Mannschaftswertung Halbmarathon:

Mit Rohrbach, Rühe, Pardeike erreicht die Laufgruppe den 31. Platz von 128 Mannschaften mit einer Gesamtzeit von 5:18:58 Stunden.

13 km:

45. Altersklasse W35 Nicole Schlottag, MSV Eintracht, 1:25:22 h; 3. W45 Marion Neumann, MSV Eintracht, 1:02:51 h; 78. W45 Sabine Poerschke, MSV Eintracht, 1:35:06 h; 1. W70 Roswitha Ahrens, MSV Eintracht, 1:17:37 h; 31. M35 Christian Bendler, Halberstadt, 1:07:10 h; 66. M40 Ralf Dombek, Halberstadt, 1:15:35 h; 28. M50 Harald Koch, MSV Eintracht, 1:09:23 h; 80. M50 Ralf Poerschke, MSV Eintracht, 1:35:06 h; 5. M60 Achim Isensee, LG Osterwieck, 1:06:10 h.

Mannschaftswertung 13 km:

Hier belegte die Laufgruppe mit Neumann, Koch und Ahrens den 61. Platz von 189 Mannschaften mit einer Gesamtzeit von 3:29:51 Stunden.

4,2 km:

55. Altersklasse WKU10 Milena Bartsch, Halberstadt, 28:51 min.

Bilder