Wernigerode (ige) l Mit drei ungeschlagenen Spielen und dem zweiten Tabellenplatz in der Nordharzliga sowie zwei Siegen im Pokal (Berichte folgen) sind die Ü 40-Senioren von Germania Wernigerode hervorragend in die Saison gestartet.

SG Schladen/Gielde - Germania Wernigerode 1:4. Im ersten Punktspiel hatten die Wernigeröder zwar optische Vorteile, konnten diese aber in der ersten Halbzeit nur zu einem Treffer durch Ingolf Geßler nutzen. Steffen Böhlke fehlte bei einem Aluminiumtreffer das nötige Quäntchen Glück. Nach Wiederanpfiff legte Lorenz Kunze zum wichtigen 0:2 nach, die Platzherren schöpften mit dem Anschlusstreffer aber neue Hoffnung. Mit dem 1:3 durch Dirk Rühr war die Partie dann gelaufen, Steffen Böhlke stellte wenig später den Endstand her.

Germania Wernigerode - SV Viktoria Bad Grund 4:1. Im ersten Punktspiel auf dem heimischen Kohlgartenplatz empfingen die Wernigeröder den SV Viktoria Bad Grund. Sehr gut eingestellt, gingen die Germanen mit viel Tempo und Spiellaune in diese Partie. Mit einer starken Mannschaftsleistung wurde die Begegnung klar dominiert und der SV Viktoria am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 4:1 besiegt. Die Treffer für die Germania-Oldies erzielten Hendrik Raue (2), Steffen Böhlke und Thomas Mandrella.

Germania Wernigerode - Goslarer SC 4:4. Nur wenige Tage später empfingen die Germanen den vermeintlichen Meisterschaftsanwärter Goslarer SC 08. Das Team aus der Kaiserstadt hat sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich verstärkt, musste für die Spitzenpartie aber auf seine beiden Topspieler verzichten. In einer sehr engagiert geführten Partie nutzten die Gäste ihre wenigen Tormöglichkeiten nahezu perfekt und führten zur Pause mit 3:1. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Torjäger Hendrik Raue konterten die Goslarer postwendend. Dennoch gaben die Wernigeröder nicht auf und wurden hierfür kurz vor Ende der Partie durch Hendrik Raues dritten Treffer mit dem 4:4-Ausgleich belohnt. Den ersten Treffer für die Germania-Oldies hatte Thomas Schmidt erzielt.

Germania Wernigerode (eingesetzte Spieler in allen drei Spielen): Bomeier - Blaeß, Lickefett, Böhlke, Weller, Neumann, Strathausen, Kouris, Schmidt, Raue, Kunze, Fricke, Rühr, Mandrella, Geßler, Vogel.