Wernigerode (ige) l Die Läufer des Nordischen Skivereins (NSV) Wernigerode haben in den letzten Wochen bei drei Bergläufen wieder mit Top-Platzierungen für Aufmerksamkeit gesorgt.

Beim 28. Fichtelberglauf mussten die 240 Teilnehmer auf der 9,1-km-Distanz vom Start in Neudorf (714 m) bis hinauf auf das Fichtelbergplateau (1214 m) einen Höhenunterschied von 500 Metern bewältigen. Bei einem der härtesten Bergläufe in Sachsen lief Thomas Kühlmann vom NSV Wernigerode in 36:24 min als Sieger der Hauptklasse und Zweiter der Gesamtwertung ins Ziel. Der Harzer musste nur dem tschechischen Weltklasse-Skilangläufer Lukas Bauer von Dukla Liberec, der mit neuem Streckenrekord von 35:27 min gewann, den Vortritt lassen. Der zweite NSV-Läufer, Felix Fleischer, wurde in 42:21 min Elfter des Gesamtklassements und Sechster der Hauptklasse.

Tags darauf war der NSV Wernigerode durch Mathias Göbel beim Rennsteig-Herbstlauf von Neuhaus am Rennsteinweg nach Masserberg vertreten. Auch dieser Crosslauf, der auf dem ersten Teilstück der Rennsteiglauf-Marathonstrecke durchgeführt wird, hatte auf einer Länge von 20 Kilometern einen beachtlichen Höhenunterschied von 117 Metern aufzuweisen. Die Veranstaltung dient vielen Läufern zur Vorbereitung auf den Rennsteiglauf und zur Qualifikation für die vorderen Startblöcke. Auch hier stellte der NSV Wernigerode mit Mathias Göbel mit einer Zeit von 1:11:00 Stunden den Zweiten der Gesamtwertung und den Sieger der Hauptklasse. Der erste Platz unter allen 418 Teilnehmern ging an Marcel Krieghoff vom USV Erfurt, der mit 1:08:15 Stunden einen neuen Streckenrekord aufstellte. Mit der Top-Platzierung hat sich Mathias Göbel für den Elite-Startblock des Rennsteiglaufs qualifiziert.

Eine Woche zuvor war der NSV Wernigerode mit drei Athleten beim Friedrichsbrunner Herbstlauf vertreten. Frauke Albrecht, Luisa Merkel und Guido Cabak nahmen jeweils die 10-km-Strecke über die Rambergloipe der Langlauf-Arena Bodetal in Angriff. Der als Ersatz für den Abendlauf ausgetragene Wettkampf führte die Aktiven größtenteils über Waldwege. Im Damenklassement feierten Luisa Merkel und Frauke Albrecht einen Doppelerfolg für den NSV Wernigerode, Guido Cabak komplettierte als Zweiter der Herrenkonkurrenz das tolle Teamergebnis.