Volleyball l Blankenburg (ige) Die Damenmannschaft der Blankenburger Volleyballfreunde hat das Punktspiel der Regionalliga Nordost beim zuvor punktgleichen SF Brandenburg 94 mit 1:3 verloren. Damit fiel das Team von Trainer Fred Funk in der Tabelle hinter dem Kontrahenten auf den siebten Tabellenplatz zurück.

Der Sieger dieser Partie hatte die Chance, ins gesicherte Mittelfeld aufzurücken. Zum Ende der Partie bescheinigte der Brandenburger Trainer den Harzerinnen zwar über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel, dennoch mussten sie ohne Punkte die Heimreise antreten. Im ersten Satz gerieten die Blankenburger Volleyballfreunde mit 12:25 völlig unter die Räder. Danach fand das Team um Kapitän Natalie Heinold besser ins Spiel. Der zweite Satz ging knapp mit 24:26 verloren, im dritten Durchgang behielten die Blütenstädterinnen dann mit 25:20 die Oberhand. Die Hoffnung, mit einem zweiten Satzerfolg zumindest einen Punkt zu entführen, war aber schnell dahin. Die mit drei neuen Spielerinnen angetretene Mannschaft des SF Brandenburg entschied den vierten Satz klar mit 25:18 für sich.

"Ich war mit dem Kampfgeist der Mannschaft zufrieden", sah Trainer Fred Funk auch die positiven Aspekte. Durch die Niederlage sind die Spiele am nächsten Sonnabend beim USC Magdeburg und am 23. November daheim gegen VfK Berlin Südwest von großer Bedeutung im Abstiegskampf.

Blankenburger VF: Heinold, Weiß, Bente, Kubik, Goes, D. Clemens , Gent, Haug, Lambrecht, Steckhan, Bock.