Der HV Ilsenburg hat seinen zweiten Saisonsieg in der Handball-Verbandsliga Nord denkbar knapp verpasst. Fast die gesamte Zeit in Führung liegend, kassierte die Kays-Sieben gegen den FSV 1895 Magdeburg zehn Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 32:32-Endstand.

Ilsenburg l Die Ilsenburger erwischten einen Start nach Maß, erzielten die ersten drei Treffer der Partie und bauten die Führung über die Stationen 3:2 und 8:2 bis Mitte der ersten Halbzeit auf sieben Tore aus (10:3). Zwar kämpfte sich der FSV 1895 Magdeburg im Verlauf der ersten Halbzeit kurzzeitig wieder auf vier Tore heran (13:9), mit einer starken Phase zum Ende der ersten Halbzeit zogen die Ilsenburger aber wieder auf 18:11 davon.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit schmolz der Vorsprung langsam aber sicher. Die Kräfte bei den Ilsestädtern ließen aufgrund der deutlich dünner besetzten Wechselbank im Vergleich zu den Gästen merklich nach. Zudem sah Chris Sadowski nach einem Foulspiel die Rote Karte, was den ohnehin kleinen Handlungsspielraum im Rückraum durch die Ausfälle von Eckardt und Golhke weiter einengte. Dennoch hatte der HV Ilsenburg auch in der Schlussphase ausreichend Chancen, die Partie zu entscheiden. Hiervon wurden aber zu viele ausgelassen, was sich am Ende rächte.

"Ich weiß gar nicht so recht, was ich zum Spiel noch großartig sagen soll. Wir haben fast die gesamte Zeit über geführt und bekommen zehn Sekunden vor dem Ende noch den Ausgleich. Das darf eigentlich nicht passieren. Die Mannschaft hat über 60 Minuten ganz tollen Handball gespielt, gekämpft und gerackert. Das war echt super. Am Ende haben wir dann unsere Linie verloren, was wirklich schade ist. Man hat der Mannschaft angemerkt, dass sie platt war. Vermutlich rächte sich an dieser Stelle der kleine Kader. Ich will der Mannschaft gar keinen Vorwurf machen. Wir müssen das in Ruhe analysieren und dann weitermachen. Die Saison wird noch lang genug", so HVI-Trainer Martin Kays.

HV Ilsenburg: Homann, Gelinski - Sadowski (10/3), Dallmann (5), Hausmann (9), Brune (3), Kausch (3), Bittner (1), Dörge, Hoffmann (1);

Zeitstrafen: HV Ilsenburg 8 + Rote Karte gegen Chris Sadowski (48.) - FSV Magdeburg 5 + Rote Karte gegen Philipp Brecht (39.); Siebenmeter: HV Ilsenburg 4/3 - FSV Magdeburg 3/3.