Blankenburg (fbo/hbu) l Während das Punktspielwochenende für die SG Stahl Blankenburg am Sonnabend äußerst entspannt begann, mussten die Stahl-Männer tags darauf gegen Aufsteiger SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf großen Widerstand brechen.

Trotz Ersatz - U15-Weltklassespieler Youssef Abdel-Aziz weilte mit der Afrika-Auswahl in Ungarn - ging das Mittagspiel gegen den SSV Landsberg mit 14:1 in nicht einmal drei Stunden an die Gastgeber. Dabei stand Ersatzmann Manfred Heimann den Stammkräften in nichts nach und löste seine Aufgaben mit großer Zuverlässigkeit. Lediglich das Doppel Holland/Schuck ließ beim 2:3 gegen Laszczynski/Vogt unerwartet Federn.

SG Stahl: Bakic (2,5) Tomaszuk (2,5), Holland (2), Schuck (2), Kudrna (2,5), M. Heimann (2,5).

Das geplante Abendspiel wurde von der DJK Biederitz II am Freitag wegen erkrankter Spieler und wegen nicht gewolltem Ersatz aus den unteren Mannschaften mit der Konsequenz abgesagt, Strafe zahlen und in der Rückrunde in Blankenburg antreten zu müssen. Das Spiel wurde mit 15:0 für die SG Stahl gewertet.

Stahl Blankenburg - SV Eintracht Diesdorf 9:6. Unerwartet spannend machten es die Blütenstädter beim knappen Sieg gegen die erbittert kämpfenden Diesdorfer aus Magdeburg, denen ihr vorletzter Tabellenplatz gar nicht zu Gesicht stand. Schien es bei der Niederlage des Auftaktdoppels Tomaszuk/D. Heimann mit 2:3 gegen Peruth/O. Köhler nur ein Ausrutscher zu sein, wurde in den Einzeln schnell klar, dass sich die Diesdorfer keinesfalls "abschlachten" lassen wollten. So kassierte Kamil Tomaszuk mit 2:3 gegen Herbst seine erste Saisonniederlage und so patzten auch Maxi Schuck mit 2:3 gegen Vollmer und Ersatzmann Daniel Heimann 1:3 gegen Milarczyk. Luka Bakic, Lars Holland und Jan Kudrna indes siegten sicher mit 3:0. In der zweiten Einzelrunde hatte aber auch Bakic Mühe, den Widerstand von Ole Herbst, der sich prächtig entwickelt hat, mit 3:1 zu brechen.

In der Folge legte Tomaszuk mit einem souveränen 3:0 gegen Taetzsch nach, während auch Holland gegen "Materialmann" Vollmer mit 1:3 seine erste Saisonniederlage hinnehmen musste. In einem typischen "Schuck-Match" stand Maxi schon fast wie gewohnt mit 0:2-Rückstand mit dem Rücken zur Wand, um in einem begeisternden und bis an die Grenzen der Physis gehenden Kampf verdient mit 3:2 Zählbares für sein Team einzufahren. Bemerkenswert das deklassierende 3:0 von Kudrna gegen Milarczyk, der seinem Gegenüber nicht den Hauch einer Chance ließ.

Für Daniel Heimann, der an diesem Tag total verunsichert war und mit 1:3 gegen Köhler unterlag, war es ein etwas ernüchternder Tag.

SG Stahl: Bakic (2,5), Tomaszuk (1), Holland (1,5) Schuck (1,5) Kudrna (2,5) D. Heimann.