Wernigerode (hbu) l Die Oberliga-Reserve des HTTC Wernigerode musste am zurückliegenden Doppelspieltag klare Niederlagen gegen zwei Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel einstecken. Die Harzer traten die Reise nach Eilsdorf und Weißenfels ziemlich illusionslos an, da neben eier Absage von Viktor Sosnowski auch noch Spitzenspieler Volker Junge kurzfristig absagte. Für die beiden Stammkräfte sprangen Sebastian Seil und Thomas Rosenfeld ein

SG Eisdorf - HTTC Wernigerode II 12:3. Zum Auftakt des Doppelpunktspieltages ging es gegen die bisher verlustpunktfreie Mannschaft aus Eisdorf. Der Gastgeber trat in Bestbesetzung an und sollte seiner Favoritenrolle auch gerecht werden. In den Doppeln konnten die Gäste nach zwei Niederlagen in den Auftaktdoppeln einen überraschenden Punkt durch das Verlegenheitsdoppel Köhler/Rosenfeld gewinnen.

Danach gab es in den Einzeln lange Zeit nichts zu holen und so setzte sich Eisdorf auf 10:1 ab. Lediglich Lothar Hupka gelang es sein Spiel offen zu halten. Er zog zum Schluss mit 11:13 im Entscheidungssatz den Kürzeren. Zwei Punkte erspielte die Mannschaft aber noch durch Dirk Bumiller und auch Lothar Hupka machte es in seinem zweiten Einzel besser.

HTTC Wernigerode II: Köhler (0,5), Bumiller (1), Hupka (1), Karow, S. Seil, Rosenfeld (0,5).

VSG Weißenfels - HTTC 09 Wernigerode II 13:2. Auch das zweite Spiel des Tages sollte sich nicht einfach gestalten und das Ziel war es wenigstens ein paar Punkte zu erspielen. Gegen den Aufsteiger aus dem Burgenlandkreis stand es relativ schnell 0:7. Nur das Doppel Hupka/S. Seil ging über die volle Distanz, verlor aber mit 10:12 im Entscheidungssatz. Erst mit Beginn der Spiele im unteren Paarkreuz konnte man den Weißenfelsern erste Satzverluste zufügen. Leider verloren sowohl Sebastian Seil als auch Thomas Rosenfeld ihre Spiele nach fünf Sätzen. Dirk Köhler zeigte gegen den Spitzenspieler der Gastgeber eine tolle Leistung und konnte nach fünf Sätzen den ersten Punkt für die Harzer verbuchen. Einen weiteren Punkt erkämpfte Lothar Hupka in seinem zweiten Einzel. Hupka besiegte seinen Gegner in vier Sätzen, bevor die Harzer im unteren Paarkreuz erneut in beiden Einzeln in fünf Sätzen den Kürzeren zogen. Nach den zwei Niederlagen verbleibt der HTTC II weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz.

@713n Tabelle weiß Einzelstatistik:HTTC Wernigerode II: Köhler (1), Bumiller, Hupka (1), Karow, Seil, Rosenfeld.