Blankenburg (fbo) l Am vergangen Sonnabend hat die männliche Jugend D der SG Stahl Blankenburg die weiteste Reise der Saison erfolgreich absolviert. Beim TSV Wefensleben gab es einen 29:8-Erfolg.

Der Tabellenletzte aus Wefensleben, ein junges Team, konnte bisher noch kein Spiel gewinnen, so dass die Blütenstadter als Favoriten in die Partie gingen. Vor fast 40 Zuschauern erwischten die Gäste den besseren Start und führten schnell 3:0. Einige Stellungsfehler in der Abwehr und gute Paraden des aktiven Wefensleber Torhüters verhinderten ein deutlicheres Absetzen und ermöglichten einen offenen Spielverlauf. Beim Stand von 4:6 nahmen die Blankenburger Trainer eine Auszeit. Diese brachte die nötige Konzentration wieder und damit konnten sich die Blankenburger Tor um Tor absetzen. Durch Ballgewinne in der Abwehr und darausfolgenden einfachen Toren gelang es, bis zur Halbzeit bereits auf 17:7 zu erhöhen.

In der zweiten Halbzeit knüpften die Blankenburger an die Leistung an. Die Abwehr stand sicher und deshalb erzielten die Wefensleber nur noch ein Tor. Die Blütenstadter spielten die Partie konzentriert zu Ende und gewannen am Ende deutlich mit 29:8.

"Wir freuen uns über die ersten Auswärtspunkte der Saison, bewerten das Ergebnis aber nicht über. Uns ist es trotzdem nicht gelungen, unser Potenzial komplett auszunutzen. Wir hätten weitaus mehr Tore erzielen müssen. Oft haben wir durch hektische und unüberlegte Aktionen den Ball wieder hergeben. Auch spielerisch gab es Luft nach oben. Meist war die Partie von Einzelaktionen geprägt und der besser postierte Nebenmann wurde nicht immer gesehen", bilanzierte das Stahl-Trainerteam nach dem Spiel.

Am Wochenende steht für die D-Jugend wieder ein Auswärtssiel auf dem Plan. Diesmal geht die Fahrt nach Schönebeck. Bei der bisher sieglosen SG Lok gilt es die nächsten Auswärtspunkte einzusammeln.

SG Stahl Blankenburg: Meinecke - Martinke (5), Hesse, Jessen (3), Herkenrath (1), Franke, Knackstedt, Peters (2), Hene (7), Rohrbeck (11).