Schackstedt (mak) l Außer Spesen nichts gewesen, hieß es am Sonnabend erneut für den SV Olympia Schlanstedt. Beim Tabellenzweiten Schackstedter SV setzte es für die Elf von Trainer Maik Berei eine empfindliche 0:8 (0:2)-Niederlage. Damit wartet das Tabellenschlusslicht weiter auf den ersten Sieg in der Landesklasse, Staffel III.

Erneut mussten Berei und Co-Trainer Steffen Labesehr auf viele Spieler verzichten, reisten mit nur einem Wechselspieler an. Nicht gerade die besten Vorzeichen, um bei einem der Spitzenteams zu punkten. "Aufgrund der derzeitigen Personaldecke, die arbeits- und verletzungsbedingt sehr dünn ist, waren wir mit dem Halbzeitergebnis noch ganz zufrieden", kommentierte Labesehr das 0:2 zur Pause. Nach einem Freistoß hatte Roy Falke den SSV in Führung gebracht (10.). Acht Minuten später verursachte Sebastian Stosch einen Elfmeter, den Steve Elle zum 2:0 verwertete (18.).

Dennoch bewiesen die Schlanstedter erneut Moral, "erst das 3:0 war dann der Genickbruch", so Labesehr. So sorgte Weliko Paul kurz nach der Pause für die Vorentscheidung (49.). Einen weiteren Strafstoß vergaben die Hausherren, schraubten das Ergebnis am Ende aber noch in die Höhe.

Für das Team aus dem Harzvorland kommt die Spielpause am kommenden Wochenende ganz gelegen. "Wir hoffen, dass einige Spieler wieder zurückkommen", so Labesehr.

SV Olympia Schlanstedt: C. Stosch - Erdmann, Eggert, Hercht, Ahrens, Köhler, Kraut, S. Stosch, Wiesel, Schweinehagen, Lansmann

Torfolge: 1:0 Roy Falke (10.), 2:0 Steve Elle (18.), 3:0 Weliko Paul (48.), 4:0 Denny Sondergeld (56.), 5:0 Steve Elle (59.), 6:0 Marvin Vatthauer (69.), 7:0, 8:0 Martin Dittrich (85., 88.); Schiedsrichter: Eckhard Skorsetz (Biere); Zuschauer: 70