Wernigerode (ige) l Der Aufstiegskampf der Harzklasse, Staffel 3, hat sich zum Abschluss der Hinrunde weiter verschärft. Vier Teams liegen nun dichtauf an der Tabellenspitze.

FSG Drübeck - SV Langenstein II 2:2 (0:1). Auf schwer bespielbarem Boden setzten die Gäste ein erstes Achtungszeichen, in der Folge erspielten sich beide Teams gute Gelegenheiten. Nachdem Alexander Haberlag eine Großchance für Drübeck ausließ, nutzten die Gäste eine Unaufmerksamkeit der Abwehr zum 0:1. Die FSG drängte auf den Ausgleich, fand aber immer wieder im guten Gästekeeper Sascha Hotzheuer ihren Meister. Als Andy Pförtner nach Wiederanpfiff eine erneute Schaltpause der Abwehr mit dem 0:2 bestrafte, schien die Vorentscheidung gefallen. Doch die Heimelf gab sich nicht auf, Kapitän Haberlag sorgte mit dem Anschlusstreffer für Hoffnung. Nur vier Minuten später glich Erik Heindorf nach Foul an Sebastian Mrochen vom Elfmeterpunkt aus. Während die Platzherren auf das Siegtor drängten, verlegte sich die Langensteiner Reserve auf gefährliche Konter. Damit hatte sie auch die beste Chance in der Schlussphase, doch FSG-Keeper Marco Steinborn kratzte einen Schuss aus dem Winkel.

Torfolge: 0:1 Uwe Spallek (28.), 0:2 Andy Pförtner (46.), 1:2 Alexander Haberlag (52.), 2:2 Erik Heindorf (56. Foulstrafstoß); Schiedsrichter: Carsten Gaksch (Aspenstedt); Zuschauer: 40.

Einheit Stapelburg - SV Darlingerode/Drübeck II 3:1 (1:0). Die Darlingeröder hinterließen spielerisch den besseren Eindruck, nur mit Glück (Lattenschuss) verhinderte Stapelburg einen Rückstand. Ein direkt verwandelter Freistoß von Christian Kienert sicherte dem Gastgeber eine glückliche Pausenführung. Nach Wiederanpfiff verlief die Partie ausgeglichen, mit dem 2:0 durch Christoph Pennig schienen die Weichen auf Sieg gestellt. Doch der Handstrafstoß zum 2:1 brachte wieder Spannung. Die Gäste hatten gute Chancen zum Ausgleich. In der Schlussminute wurde ein Darlingeröder Treffer wegen Abseits nicht anerkannt, im direkten Gegenzug machte Alexander Lübbecke mit dem 3:1 alles klar.

Torfolge: 1:0 Christian Kienert (28.), 2:0 Christoph Pennig (72.), 2:1 Danny Bonse (77. Foulstrafstoß), 3:1 Alexander Lübbecke (90.); Schiedsrichter: Cliff Berkmann (Dedeleben); Zuschauer: 20.

SG Reddeber/Minsleben/Silstedt - SG Langeln II/Heudeber II/Zilly II 6:0 (3:0). Die mit dem letzten Aufgebot angereisten Gäste, auf der Bank saßen lediglich die beiden Verantwortlichen, waren auf dem Silstedter Sportplatz chancenlos. Vom Anpfiff weg gab es gegen die überlegene Heimelf nur ein Ziel: die Niederlage in Grenzen halten. Die SG Reddeber/Minsleben/Silstedt übernahm sofort das Kommando und machte frühzeitig alles klar. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg deutlich höher ausfallen können. Am Ende beließen es die Gastgeber bei einem halben Dutzend.

Torfolge: 1:0 Christian Wiesner (11.), 2:0 René Fischer (14.), 3:0 Steffen Böhlke (40.), 4:0 Olaf Mnich (47.), 5:0 Steven Krebs (70. Foulstrafstoß), 6:0 Christian Wiesner (74.); Schiedsrichter: Robert Gnade (Aspenstedt); Zuschauer: 20.