Halberstadt (fbo) l Am vergangenen Donnerstag wurde im FSZ Halberstadt die erste Pokalrunde im Volleyball der Saison 2014/15 durchgeführt.

Gastgeber VSG Halberstadt II traf auf die Mannschaften aus Ströbeck und Wegeleben. Eine Runde weiter sollten die ersten beiden Teams aus dieser Gruppe kommen.

Entsprechend motiviert gingen im ersten Spiel des Abends die VSG II und Ströbeck an den Start. Durch eine geschlossene Leistung in der Feldabwehr und im Angriff konnte sich dabei die VSG II im ersten Satz durchsetzen und diesen für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz ließen die VSG-Spieler nichts anbrennen und sicherten sich mit einer kompakten Mannschaftsaufstellung den Sieg im ersten Spiel.

Mit einem kleinen Punktepolster aus dem ersten Match in der Tasche, wollte die VSG II ihr Weiterkommen in der Pokalrunde festmachen und benötigte dafür mindestens einen Satzsieg im zweiten Spiel. Dies sollte auch gleich im ersten Durchgang gelingen, wobei neben der guten Angriffsleistung von Peter Wiese und Jörg Rühlmann auf Seiten der VSG, die unkonzentrierte Spielweise der jungen Wegelebener Mannschaft ihren Beitrag leistete.

Im zweiten Satz ging dann ein Ruck durch die Mannschaft aus Wegeleben, so dass der zweite Satz mit einer super Feldabwehr und den gewohnt guten Angriffen gewonnen wurde. Auch im anschließenden Tie-Break setzte sich Wegeleben durch und gewann diesen mit 15:10 Punkten.

Im letzten Spiel des Abends galt es nun für beide Mannschaften aus Ströbeck und Wegeleben alles zu geben, um die nächste Pokalrunde zu erreichen. Gleich im ersten Satz mussten allerdings die Ströbecker Spieler sich der nun deutlich konzentrierter spielenden Mannschaft aus Wegeleben geschlagen geben und verloren diesen.

Was nach dem ersten Satz wie ein Durchmarsch für Wegeleben aussah, gestaltete sich im zweiten Satz als Trugschluss, denn die Ströbecker wollten sich zumindest mit einem Satzgewinn an diesem Abend verabschieden und gewann den zweiten Durchgang klar mit 25:19. Erst im dritten Satz konnte Wegeleben wieder das Zepter in die Hand nehmen und nun doch den Gesamtsieg des Abends einfahren.

Somit haben sich die VSG Halberstadt II und Wegeleben für die nächste Pokalrunde qualifiziert

Die zweite Runde findet in der dritten Kalenderwoche 2015 statt. Vom 12. bis 15. Januar wird gespielt. Los geht es in der Goetheschule (Start: 20 Uhr). Mit dabei sind die Mannschaften aus Klein Quenstedt, vom VC Hessen I und die Halberstädter Volleyballfreunde.

In Hessen spielen ab 19 Uhr der VCH II, der VfB Germania Halberstadt und die VSG Halberstadt II.

Am Donnerstag, 15. Januar, geht es im Sportland Halberstadt weiter. Ab 20 Uhr messen sich die VSG Halberstadt I, Eintracht Badersleben und Meteor Wegeleben.

Auch hier qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten aus den Spielen gegeneinander für die dritte Runde. Die Auslosung für die dritte Pokalrunde erfolgt während des Punktspiels am 26. Januar in Hessen.

Der Termin für die dritte Pokalrunde steht unterdessen fest: In der 14. Kalenderwoche soll zwischen 30. März und 1. April 2015 gespielt werden. Die beiden Erstplatzierten aus den Begegnungen qualifizieren sich dann schließlich für das "Final-Four" im Kreispokal. Diese vierte und finale Runde soll am Dienstag, 12. Mai 2015, in Badersleben über die Bühne gehen.