Das Spitzenduo der Fußball-Harzoberliga steht am 12. Spieltag vor lösbaren Auswärtshürden. Auch die Verfolger gehen als Favoriten in ihre Spiele.

Wernigerode l Spitzenreiter Germania Gernrode reist mit nur einer Niederlage aus den letzten fünf Spielen zum Duell mit seinem Ex-Trainer Herbert Reulecke. Der SV Grün-Weiß Hasselfelde benötigt als Tabellen-14. jeden Zähler, um sich von den Abstiegsrängen abzusetzen. Vor allem in den Heimspielen lief es mit nur einem Sieg bisher nicht so rund. Unter ähnlichen Vorzeichen steht die Partie des Tabellenzweiten Germania Wernigerode, der sogar nur eine seiner letzten sieben Partien verlor. Der Kontrahent Harsleber SV riss daheim auch noch keine Bäume aus, ist aber bestes Auswärtsteam der Liga.

Für Verfolger SC Heudeber steht daheim das mit Spannung erwartete Derby gegen Eintracht Derenburg an. Die Gelb-Schwarzen gehen als Favorit in das Duell, gleiches gilt für den Tabellenvierten Grün-Weiß Rieder, der beim daheim noch sieglosen TSV Langeln zu Gast ist. Im Tabellenkeller will auch Einheit Wernigerode II (15.) gegen Mitkonkurrent Concordia Harzgerode (10.) punkten. Der Blankenburger FV II (12.) strebt bei Fortuna Halberstadt (7.) nach sieben sieglosen Spielen wieder einen "Dreier" an, während Fortschritt Veckenstedt (8.) bei Askania Ballenstedt (9.) auf eine bessere Personaldecke als zuletzt hofft.