Die Hinrunde der Fußball-Landesklasse neigt sich dem Ende zu, nur noch zwei Siege ist der FSV Grün-Weiß Ilsenburg von der Herbstmeisterschaft entfernt. Auch am Tabellenende spielen die Harzer Teams eine entscheidende Rolle.

Ilsenburg l Nach dreiwöchiger Pause wegen Pokalspielen und dem spielfreien Wochenende greift der FSV Grün-Weiß Ilsenburg mit dem Heimspiel gegen den SV Hötensleben wieder in den Punktspielbetrieb ein. Zehn Siege in Folge haben die Mannen von Trainer Frank Rosenthal eingefahren, entsprechend selbstbewusst werden sie den Gegner im Eichholz empfangen. Unterschätzen sollten die Grün-Weißen die Hötensleber auf keinen Fall. Die spielstarke Elf aus dem Bördekreis gewann ihre letzten beiden Auswärtsspiele und ist immer für eine Überraschung gut. Bei einem Sieg winkt den Ilsestädtern vielleicht schon vorzeitig die Herbstmeisterschaft, da der ärgste Mitkonkurrent, Schackstedter SV, im Verfolgerduell beim Tabellendritten Schwarz-Gelb Bernburg vor einer schweren Aufgabe steht.

Um wichtige Punkte gegen den Abstieg geht es für Aufsteiger SV Langenstein und die Osterwiecker Eintracht vor heimischen Fans. Die Langensteiner haben mit Germania Wulferstedt ein Team aus der oberen Tabellenhälfte zu Gast. Auf eigenem Platz dürften die Schwarz-Weißen durchaus in der Lage sein, die drei dringend benötigten Punkte einzufahren. Der erste Saisonsieg im letzten Heimspiel gegen Atzendorf sollte die Elf von Trainergespann Knobbe/Staat selbstbewusst in die Partie gegen das viertbeste Auswärtsteam der Liga gehen lassen.

Noch ohne Heimsieg in dieser Saison ist dagegen die Osterwiecker Eintracht, dies soll sich im Harzderby gegen den SV Darlingerode/Drübeck ändern. Aktuell liegt die Elf aus dem Ratsgarten drei Punkte vor den Abstiegsrängen, mit einem "Dreier" wäre der Anschluss zum unteren Tabellenmittelfeld hergestellt. Kontrahent SV Darlingerode/Drübeck befindet sich dagegen in ruhigem Fahrwasser, daran hat sich auch mit der Heimniederlage am letzten Wochenende gegen Hadmersleben nichts geändert. Ein Sieg in Osterwieck würde dem Aufsteiger schon vor dem letzten Hinrundenspiel ein noch beruhigenderes Polster auf die Abstiegsränge bescheren.

Der Blankenburger FV muss auf Reisen gehen, steht aber beim Aufsteiger FSV Drohndorf-Mehringen vor einer lösbaren Aufgabe. Mit einem Sieg würden die Blütenstädter ihre Auswärtsbilanz ausgeglichen gestalten und im dicht gedrängten Mittelfeld einige Plätze nach oben klettern. Auch der SV Westerhausen fährt mit guten Siegchancen zum TSV Hadmersleben, der mögliche Sprung auf einen Medaillenrang sollte die Motivation der Hermann-Elf weiter steigern.

Tabelle, Landesklasse 3

1.FSV G-W Ilsenburg1245:1330

2.Schackstedter SV1246:1328

3.SG Bernburg1227:2824

4.SV Westerhausen1225:2022

5.SV 09 Staßfurt1234:1921

6.Germania Wulferstedt1228:1521

7.TSV Hadmersleben1224:2421

8.SV Hötensleben1325:3021

9.Blankenburger FV1236:2520

10.SV Darlingerode/Drüb.1235:3916

11.FSV Drohndorf-Mehring.1215:2511

12.ZLG Atzendorf1218:3111

13.Eintracht Osterwieck1216:339

14.SV Langenstein1213:396

15.Olympia Schlanstedt1312:451