Handball l Wernigerode (ige) Mit einem 27:16-Sieg bei der SpG Thale/Westerhausen hat die E-Jugend des HV Wernigerode ihre Erfolgsserie fortgesetzt.

Einen Tag nach der Mannschafts-Weihnachtsfeier schienen die Wernigeröder zu Beginn noch nicht bei der Sache, die Anfangsphase wurde total verschlafen. Viele leichte Fehler im Angriff und fehlende Zuordnung in der Abwehr sorgten für eine hektische Anfangsphase, in der die SpG Thale/Westerhausen mit 4:3 in Führung lag. Nachdem die Zuordnungen in der Abwehr geklärt wurden, lief auch das Angriffsspiel zunehmend besser. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden nun im Keim erstickt, im Angriff wurde immer wieder der freie Spieler gefunden. In seiner besten Phase erspielte sich das HVW-Team bis zur Pause eine 16:5-Führung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Wernigeröder aus unerklärlichen Gründen nach. Die Gastgeber verkürzten auf 10:17 (26.). Erst mahnende Worte in einer Auszeit brachten das Team von Trainergespann Kerkau/Wichmann wieder in die Spur. Der Vorsprung wuchs wieder auf zehn Tore an, am Ende stand ein klarer 27:16-Sieg zu Buche. "Der Sieg war absolut verdient. Die Truppe zeigt mittlerweile, dass alle Spieler einen großen Schritt nach vorn gemacht haben. Wir hatten heute sicher nicht unseren allerbesten Tag, gerade die Abwehrarbeit zu Beginn der ersten und zweiten Halbzeit sah nicht gut aus. Zum Ende der ersten Halbzeit haben wir gezeigt, was für ein Potential in dieser Mannschaft steckt", so HVW-Trainer Tobias Kerkau, der sich für das bevorstehende Heimspiel gegen den Tabellendritten, SV Anhalt Bernburg, eine Steigerung erhofft.

HV Wernigerode: Götting - Löwen (2), Mannchen, Reinert (10), Meiß, Schmegner (3), Bollmann (1), Jech (3), Försterling, Koletzki (9).