Dingelstedt (bkr) l Hochbetrieb herrschte am Wochenende auf dem Schießstand der Schützengesellschaft Dingel- stedt, die Gastgeber der dritten Runde des Schießens um den Harz-Bode-Pokal war. 103 Sportschützen aus 17 Vereinen schossen mit dem Luftgewehr und der Luftpistole bei jeweils 40 Schuss stehend frei oder stehend Auflage wieder um gute Ergebnisse.

Mit Katrin Brünnecke und Julia Grabitz (beide Gröninger SV) sorgten zwei weibliche Starter mit dem Luftgewehr bei den Freischützen mit 384 bzw. 381 Ringen für die besten Ergebnisse. Auf Rang drei folgt mit David Spuhler (SV Sargstedt, 367) der erste Schütze. In der Gesamtwertung liegt aber Grabitz (1138) 12 Ringe vor Brünnecke (1126) und könnte damit vor der Schlussrunde schon als Siegerin feststehen.

Bei den Auflageschützen hat Bernd Kramer (SG Emersleben) mit 398 Ringen auch die dritte Runde für sich entschieden. Platz zwei belegte diesmal Sabine Helbing (SV Lüttgenrode, 396) vor Dieter Hübener (SG Emersleben, 394). Mit 12 Ringen Vorsprung geht Kramer (1 195) auch als Führender in die letzte Runde, dahinter melden seine Vereinskameradin Doris Cuno (1 183), Sabine Helbing (1 180) und Florian Schmidt (SV Halberstadt, 1 179) ihre Ansprüche auf Rang zwei an.

In der Mannschaftswertung (zwei Frei- und zwei Auflageschützen) hat die SG Emersleben (1 507) in Dingelstedt als Siegerteam zwar sechs Ringe zum führenden Gröninger SV (1 501) gutmachen können, liegt in der Gesamtwertung aber noch acht Ringe hinter dem treffsicheren Konkurrenten (4 537), der damit dicht vor dem Gesamtsieg steht. Die SG Schlanstedt (4 442) hat vor der Schlussrunde Platz drei so gut wie sicher.

Die drei Auflageschützen der SG Emersleben sicherten sich den Erfolg in dieser Mannschaftswertung (1 155), knapp vor der SG Schlanstedt I (1 153) und dem SV Halberstadt I (1 144). Damit ist den Emerslebenern (3 508) der Gesamtsieg wohl nicht mehr zu nehmen, die Schlanstedter (3 449) müssen ihren zweiten Platz in dieser Wertung verteidigen, für das erste (3 435) und zweite Team des SV Halberstadt (3 439) geht es in der letzten Runde wohl nur noch um Platz drei im Gesamtklassement.

Mit der Luftpistole (frei) waren in Dingelstedt Sven Konpka (Gröninger SV 1, 374) und Denis Blattner (SG Thale, 368) die beiden besten Schützen. Torsten Bohndorf (Gröninger SV 2, 354) und Manuel Krüger (SV Borne 1, 354) folgen dahinter. Konopka führt nach drei absolvierten Runden auch die Gesamtwertung mit 1 103 Ringen an, außerdem sieht es so aus, dass sich Blattner (1 085), Bohndorf (1 073) und Mirco Pahlke (SG Dingelstedt, 1 069) um die anderen beiden Medaillenplätze streiten. In der Mannschaftwertung holte sich der SV Borne (1 057) in Dingelstedt den Sieg, die 12 Ringe Vorsprung vor dem Gröninger SV (1 045) reichten aber nicht, um die Bodestädter (3 129) von der Spitze in der Gesamtwertung zu verdrängen. Platz drei ging in der Huygemeinde an die SB Harsleben (1 038), die auch nach drei Runden den Bronzeplatz belegt.

In der Disziplin Auflage war Josef Preuss (SV Halberstadt) mit 384 Ringen der Beste. Hinter ihm platzierten sich Jürgen Hartmann (SGi RAW Halberstadt, 381) und Mirco Pahlke (380). Preuss (1 144) führt nach drei Runden, jedoch wollen Falk Rockmann (SSV Rathmannsdorf, 1 142) und Hartmann (1 137) ihm den Gesamtsieg noch streitig machen.

Auch wenn bei diesem Wettkampf einige Gesamtsiege mit großer Wahrscheinlichkeit schon vergeben sind, verspricht auch die vierte und letzte Runde, die vom 16. bis 18. Januar 2015 in Gröningen geschossen wird, noch einmal viel Spannung. Die große Abschlussfeier mit der Sieger- ehrung steigt dann im folgenden Monat, wahrscheinlich im Schützenhaus der SB Hars- leben.

Komplette Ergebnislisten unter www.ksv-hbs.de.