Wernigerode (ige) l Mit einem 25:23-Sieg im Spitzenspiel der Handball-Bezirksliga beim SV Anhalt Bernburg hat die C-Jugend des HV Wernigerode eine herausragende Hinrunde als ungeschlagener Herbstmeister beendet.

Beide Teams hatten bereits in den zurückliegenden Jahren spannenden Duelle untereinander ausgefochten, diesmal trafen sie als Tabellenführer und direkter Verfolger aufeinander. Schon im Abschlusstraining war die Anspannung bei den Wernigerödern deutlich, war doch in Bernburg bisher kein Sieg gelungen. Die Partie begann erwartungsgemäß etwas zerfahren, vor allem im Angriff wurde zu überhastet abgeschlossen. Bernburg legte jeweils vor, der HVW musste um den Anschluss kämpfen. In der Wernigeröder Abwehr wurde aber sehr gut gearbeitet und den Bernburgern das Torewerfen schwer gemacht. In einem offenen Schlagabtausch schenkten sich beide Mannschaften nichts, mit der Halbzeitsirene gingen die Wernigeröder dann mit 12:11 in Führung.

In der Pause wurden vor allem die Probleme im Angriff in Ruhe angesprochen und die Jungs auf die zweite Halbzeit eingestimmt, die mit doppelter Unterzahl begann. Doch auch diese Phase überstanden die Harzer gut, mit großem Einsatz aller Spieler wurde der Vorsprung bis Mitte der zweiten Hälfte auf fünf Tore ausgebaut. Doch wer dachte, die Partie sei gelaufen, hate sich getäuscht. Die Wernigeröder stellten aus unerklärlichen Gründen für drei Minuten das Handballspielen ein und prompt verkürzten die schnellen Bernburger Spieler bis auf ein Tor. Jetzt kochte die Halle und beim HVW war die Angst spürbar, das Spiel noch aus den Händen zu geben.

Doch so, wie sie sich in diese Situation gebracht hatten, zogen sich die Wernigeröder als Mannschaft wieder heraus. Jeder kämpfte für jeden, mit einer starken Teamleistung wurde wieder einen Drei-Tore-Vorsprung herausgearbeitet, der die Wernigeröder endgültig auf die Siegerstraße brachte. Am Ende gewann der Spitzenreiter knapp mit 25:23. Der Jubel nach der Schlusssirene war ausgelassen, zusammen mit mit den mitgereisten Eltern feierten die HVW-Jungs den ersten Sieg in Bernburg und damit den Abschluss einer starken Hinrunde.

HV Wernigerode: Langer - Toerne, Meyer (1), Eilers (8), Reinert, Grube (1), Christiansen (3), Conradi (8), Stengritt, Harz (4)