Halberstadt (fbo) l Aus den sechs Vorrunden-Spieltagen (Badersleben, 2 x Schwanebeck, 2 x Harzgerode, Halberstadt) und den drei Zwischenrunden-Spieltagen (Badersleben, Schwanebeck, Harzgerode) im November und Anfang Dezember hatte der Kreisfachverband Harz die besten acht D-Junioren-Teams für das Hallen Nasters 2014 ermittelt. Die Endrunde wurde am Sonntag in der Sporthalle "Völkerfreundschaft" in Halberstadt ausgetragen. Germania Gernrode schaffte es mit zwei Mannschaften vertreten zu sein.

In der Vorrundengruppe I setzte sich der SV Darlingerode/Drübeck souverän durch. Ohne Punktverlust und ohne Gegentreffer verschaffte sich die fußballerisch gute Truppe das Prädikat "Turnierfavorit". Als Zweiter rückte das erste Team aus Gernrode ins Semifinale.

Ebenfalls ungeschlagen und ohne Punktverlust ebnete sich die SG Thale/Neinstedt den Weg in das Halbfinale. Acht erzielte Tore in den drei Vorrundenpartien, das hatte kein anderes Team geschafft. Die SG Blankenburg/Timmenrode II machte mit zwei Siegen den Einzug unter die besten Vier klar.

Die Halbfinalbegegnungen zeigten dann, dass wahrlich die vier Besten den Turniersieger ermitteln sollten. Beide Spiele waren ausgeglichen, so dass es nach den regulären zwölf Minuten Spielzeit jeweils keinen Sieger gab. Erst das Neunmeterschießen musste darüber entscheiden. Hier zogen die Darlingeröder mit 2:3 gegen Blankenburg und Gernrode mit 1:3 gegen Thale den Kürzeren. Das kleine Finale schlossen die Darlingeröder, unterstützt von einer großen Zuschauerkulisse, versöhnlich ab. Zudem wurde Max Boje bester Torschütze des Hallen-Masters. Den 0:2-Rückstand gegen Gernrode drehten sie noch in ein 4:2. Im Finale sorgte die SG Thale/Neinstedt relativ schnell für klare Verhältnisse und setzte sich mit 3:1 im Duell mit Blankenburg/Timmenrode die Krone auf.

   

Bilder