Ilsenburg (ige) l Eine herbe Niederlage haben die Verbandsliga-Handballer des HV Ilsenburg zum Abschluss der Hinrunde hinnehmen müssen. Beim Güsener HC unterlag der Tabellenvorletzte mit 27:42.

Trainer Martin Kays hatte wieder mit einigen Personalsorgen zu kämpfen. Nach dem Abschlusstraining hatten sich Dirk Hoffmann und Maik Dörge für das Spiel abgemeldet, als Ersatz wurde Kieran Schneider aus der zweiten Mannschaft nachnominiert. "Es gibt insgesamt zu dem Spiel nicht viel zu sagen, außer dass bei uns wirklich gar nichts geklappt hat. Alles was wir versucht haben ging schief und bei Güsen lief alles rund", analysierte Martin Kays die Partie.

Um Güsen in der starken Anfangsphase aus dem Konzept zu bringen und den herausragenden Christian Haßbargen (12 Tore) aus dem Spiel zu nehmen, stellte der HVI auf eine offensive Abwehr um und spielte Manndeckung gegen die Haßbargen-Brüder. Dies hatte jedoch zur Folge, dass der ebenfalls sehr starke Kreisläufer Robert Klewe (11 Tore) die sich bietenden Räume nutzte, wenn er von seinen Mitspielern sehenswert in Szene gesetzt wurde. Erschwerend kam hinzu, dass sich Mario Dallmann nach 20 Minuten so schwer verletzte, dass er im Spiel nicht mehr eingesetzt werden konnte. So warf der Güsener HC über die Stationen 7:5 und 11:8 bereits zur Pause eine Sechs-Tore-Führung heraus (19:13).

Doch nicht nur in der Abwehr hatte der HV Ilsenburg seine Probleme. "Im Angriff haben wir es nicht oft genug geschafft, den körperlich massiven Mittelblock entscheidend zu bewegen und somit eigene Räume für erfolgreiche Torabschlüsse zu schaffen. Zudem wies unsere Wurfstatistik am Ende zwölf Aluminiumtreffer auf", beklagte Kays auch eine große Portion Wurfpech im Spiel seiner Mannschaft. Folgerichtig baute Güsen den Vorsprung auf 31:18 (35.) und bis zum Ende sogar auf 42:27 aus.

"Das Güsen-Spiel ist für uns nun abgehakt, unsere Konzentration gilt dem Heimspiel gegen Glinde. Das ist für uns ein direkter Konkurrent und wir müssen unbedingt punkten, wenn wir im Abstiegskampf bestehen wollen", so Kays.

HV Ilsenburg: Homann, Gelinski - Eckardt (6/2), Sadowski (8/3), Schneider (1), Dallmann (1), Brune (6), Kausch (4), Gohlke (1).

Zeitstrafen: Güsener HC 2 - HV Ilsenburg 4.