Halberstadt (sku) l Mit dem Auswärtsspiel beim SV Langenweddingen starteten die Handballer der männlichen Jugend C in das Jahr 2015. Die Partie in der Hinrunde verloren die Halberstädter gegen den Tabellendritten vor den eigenen Fans mit 23:30, die Erwartungen waren demnach nicht besonders hoch.

Dennoch überraschte die Mannschaft zu Beginn den Gegner, und auch die mitgereisten Anhänger. Kurz nach dem Anwurf führte der HT durch Tore von Justin Wienert und Paul Mund mit 2:0, ehe Langenweddingen nach dem Ausgleich in der fünften Minute erstmals in Führung ging. Beide Seiten vernachlässigten zu Beginn aber die Abwehrarbeit, sodass es immer wieder zu schnellen und einfachen Abschlüssen kam. Der SVL erhöhte fortan zunehmend den Druck, erzielte dabei einige Treffer, doch die Halberstädter ließen ihren Gegner nie mit mehr als drei Toren davonziehen (13:10, 16. Minute). Bis zur 20. Spielminute blieben die Gäste in Reichweite (16:15), aber dann führten Abspielfehler und einige verworfene Bälle dazu, dass die Sülzetaler den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 19:15 ausbauten.

Im zweiten Durchgang bestimmte der SV Langenweddingen durchweg die Begegnung. Das Gäste-Team steigerte sich zwar in der Abwehrarbeit, dennoch wurde im Angriff wieder gleich mehrfach überhastet der Abschluss gesucht. Da sich auch der Torwart auf Seiten der Gastgeber steigerte, wuchs der Vorsprung kontinuierlich an. In der 40. Minute führte Langenweddingen bereits mit 30:23.

In den letzten zehn Minuten erzielten die Halberstädter noch drei Tore, die allesamt auf das Konto von Arian Knochenmuß gingen. Da aber der SVL konzentriert weiterspielte, die Gäste sich weiter viele technische Fehler in der Vorwärtsbewegung leisteten, erzielten die Jungs aus Langenweddingen weitere vier Tore. Zum Ende der Begegnung hieß es dann 34:26 für die Hausherren. Halberstadt liegt damit nach zehn Spielen auf Platz sechs.

HT 1861 Halberstadt: Schrenk, v. Zachotzki, Bensemann, Eppler (2), Knochenmuß (11), Mund (2), Stienen, Thews (5), Waade (1), Wienert (5).