Am letzten Wochenende haben sich die jüngsten Germania-Kicker von den F- und E-Junioren zu ihrem ersten internen Vereinsturnier getroffen.

Halberstadt (fbo) l Unmittelbar nach dem Jahreswechsel und angesichts der längeren Wettkampfpause war das ein idealer Einstieg in das neue Jahr.

Das Turnier hielt was es vorab versprach. Die mehr als 100 Eltern, Großeltern und Fans sahen gutklassige, spannende und torreiche Partien der jungen Kicker. "Die beiden Altersklassen bedeuten für den Verein zahlenmäßig das größte Potenzial, haben wir mit den jeweils vier Teams schließlich über 100 Kinder, die regelmäßig trainieren und im Wettkampfbetrieb stehen", erklärte Nachwuchskoordinator Holger Eheleben. "Der Zulauf bei den Sieben- bis Achtjährigen bzw. F-Junioren war zurückliegend so stark, dass wir uns entschlossen haben eine vierte Mannschaft ab der Rückrunde für den Spielbetrieb zu melden", so der Nachwuchschef. Für diesen Altersklassenbereich stehen dem VfB Germania gegenwärtig nicht genug Übungsleiter zur Verfügung, so dass mit Heinz Keller und David Werner zwei Übungsleiter dabei sind, die sogar zwei Mannschaften betreuen.

Im Turnierverlauf setzten sich jeweils die ersten Mannschaften ohne Niederlage durch. Ihnen folgten jeweils die zweiten Vertretungen, die größtenteils mit den jahrgangsjüngeren Spielern aktiv waren.

Die dritten Mannschaften der Altersklassen belegten vor den Vierten jeweils die Podestplätze. Zum Turnierabschluss gab es noch Überkreuzvergleiche zwischen den E- und F-Juniorenteams, die den Trainern auch Aufschluss über den gegenwärtigen Entwicklungsstand vor allem der jüngeren Spieler gaben. Mit der Übergabe der Pokale wurde das äußerst faire Turnier abgeschlossen.

Im Turnierverlauf taten sich vier Spieler hervor, die mit einem gesonderten Pokal geehrt wurden. Neben Lukas Dietel aus der F4, der als Torhüter sein Team herausragend vertrat, wurde mit Hannes Ochsendorf ein Kicker der F2 geehrt, der sich sowohl als Torschütze als auch als technisch versierter Spieler hervortat. Im E-Juniorenbereich stach E2-Torhüter Pierre Koppe heraus. Zudem wurde Adrian Doci aus der E1 geehrt, der als Ballverteiler auffiel und vier Tore erzielte.

Bilder