Halberstadt (fbo) l Die Halberstädter Handballfrauen haben das Punktspiel auswärts beim Tabellenführer TuS 1860 Magdeburg wie erwartet mit 23:42 verloren.

Die Gastgeber verteidigten von Beginn an sehr offensiv und zwangen die HT-Frauen damit zu schnellen Angriffen. Das Offensivspiel funktionierte insgesamt gut. Die HT-Frauen waren im Spielverlauf mit Katharina Jantzen und Deborah Konitzer aus dem Rückraum erfolgreich. Im Spiel 1-1 überzeugte Andrea Fröhlich. Von den Außenpositionen trafen Sarah Möller und Josephine Mona. Vom Kreis erzielte Linda Neumann Tore für den HT 1861. Gegen die körperlich und spielerisch überlegenen Gastgeber waren die Halberstädterinnen jedoch chancenlos.

HT-Trainer Denis Schmid: "Die Magdeburger Mannschaft ist im Altersdurchschnitt sieben Jahre älter (Magdeburg 29 Jahre, Halberstadt 22 Jahre/d.Red.). Auch diese Erfahrung war deutlich zu spüren. Wir haben uns gut gewehrt. Alle Spielerinnen haben ihre Einsatzzeit bekommen und konnten Erfahrung und Selbstvertrauen gegen einen starken Gegner sammeln. Wir konzentrieren uns auf das nächste Spiel am Sonnabend in Thale. Das ist ein Gegner auf Augenhöhe und dort wollen wir unser Leistungsvermögen unter Beweis stellen. Loben möchte ich noch unsere junge Torhüterin Christine Zabel, die im Spielverlauf 16 Würfe der Magdeburgerinnen entschärfte".

HT 1861 Halberstadt: Zabel - Mona (3), Fröhlich (5), Konitzer (4), Möller (6), Münnich, Jantzen (4), Neumann (1), Stachowiak, Kaufmann.