Hasselfelde (ige) l Gleich zwei Tagessiege haben die Biathleten aus dem Harzkreis zum Auftakt des neuen Jahres beim Deutschlandpokal in Oberhof heraus gelaufen.

Für das erste Achtungszeichen sorgte der Hasselfelder Danilo Riethmüller, der am ersten Wettkampftag im Sprint auf einen hervorragenden zweiten Platz lief. Tags darauf setzte der für den WSV Clausthal-Zellerfeld startende Ostharzer noch einen drauf. Bei sonnigem aber recht windigem Winterwetter am Grenzadler gewann Danilo Riethmüller den zweiten Sprintwettkampf. Gelaufen wurde ebenfalls über 7,5 Kilometer, diesmal aber unter Staffelbedingungen mit jeweils drei Nachladern pro Schießeinheit. Mit fehlerfreiem Liegendschießen und nur einem Fehler im stehenden Anschlag ließ er der deutschlandweiten Konkurrenz keine Chance und entschied den Wettkampf mit einem Vorsprung von 1:15 Minuten für sich. Bemerkenswert daran war, dass diese Laufzeit auch zum Tagessieg in der darüber liegenden Altersklasse 17 gereicht hätte. Mit dem Tagessieg hat Danilo Riethmüller auch das "Rosa Trikot" des Gesamtführenden übernommen, das es im nächsten Wettkampf wieder zu verteidigen gilt.

Ähnlich erfolgreich gestaltete sich das Wochenende für die Elbingeröderin Stephanie Jesse. Nach einem zehnten Platz im ersten Sprintwettkampf konnte sie tags darauf den zweiten Sieg aus Sicht des Harzkreises einfahren. Mit einer tadellosen Schießleistung sowohl im liegenden als auch im stehenden Anschlag und einer starken Laufleistung gewann sie mit 9,2 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplazierte. Auch die zweite Elbingeröderin in diesem Wettkampf, Franzika Werl, konnte am zweiten Wettkampftag mit einem zehnten Platz sehr zufrieden sein. Komplettiert wurde das gute Abschneiden durch Vanessa Köllner aus Benzingerode. Für die ehemalige Läuferin vom NSV Wernigerode standen ein sehr guten sechster und zehnter Platz zu Buche.