Wernigerode (ige) l Die Landesklasse-Teams sind für das Harzoberliga-Spitzenteam Germania Wernigerode noch eine Nummer zu groß. Nach der 2:3-Niederlage in Schlanstedt unterlag die Becker-Elf auch dem SV Eintracht Osterwieck in einem Testspiel mit 2:4.

In einem aufgrund der Platzverhältnisse kurzfristig gedrehten Spiel fand die Germania insbesondere in der zweiten Halbzeit kaum Zugriff. Dabei startete die Becker-Elf verheißungsvoll in die Partie. Marco Raue brachte die Heimelf per Flachschuss mit 1:0 in Front (5.). Die Freude über diese Führung währte aber nur kurz, nur fünf Minuten später folgte die Antwort der Eintracht. Nachdem der Ball für die Germania-Abwehr unglücklich im Schnee stecken blieb, vollendete Danny Kraus überlegt zum 1:1 in den rechten Torwinkel.

Germania agierte fortan aus einer defensiven Grundhaltung und überließ Osterwieck den Spielaufbau. Die sich bietenden Konterchancen blieben durch Oliver Dolch und Lars Herlemann ungenutzt. Auf der Gegenseite scheiterte Toni Torbahn am gut reagierenden Christopher Hertwig. Kurz vor der Pause die erneute Führung für Germania. Lars Herlemann führte einen Freistoß schnell aus, Marco Raue lief allein auf das Gästetor zu und ließ Eintracht-Keeper Malte Theuerkauf keine Abwehrchance (39.).

Zur Halbzeit wechselte Dieter Becker munter durch, damit sich alle Spieler für das erste Punktspiel nach der Winterpause am nächsten Wochenende zeigen konnten. Dem Spielfluss seiner Elf tat dies nicht gut, in Richtung des Gästetores ging nur noch wenig. Osterwieck nutzte die sich nun bietenden Chancen konsequenter. Mit einem direkt verwandelten Freistoß unter die Latte glich David Wagner zum 2:2 aus (65.). Nur sieben Minuten stand Martin Bily nach einer abgefälschten Hereingabe goldrichtig und beförderte das Leder mit dem Kopf über die Linie. Den Endstand zum 4:2 stellten die Osterwiecker vom Elfmeterpunkt her, Germania-Keeper Hertwig hatte den Osterwiecker Angreifer nach einer zu kurzen Rückgabe nur durch ein Foul stoppen können.

Die Partie gab den Verantwortlichen von Germania trotz der Niederlage wichtige Aufschlüsse für die anstehenden schweren Aufgaben. Nach einem letzten Trainingsspiel heute Abend gegen den SV Darlingerode/Drübeck fiebert die Mannschaft mit Spannung dem Punktspielalltag entgegen.

Germania Wernigerode: Sänger (Hertwig) - Franke, Gasch, Reichelt, Seil, Peszt, Raue, Milde, Harenberg, Dolch, Herlemann (Schulz, Roth, Leventyüz, Michaelis, Anschiz)

Eintracht Osterwieck: Theuerkauf - Bily, Wagner, Zir, Seubert, Leßmann, Torbahn, Schmidt, Wagenführ, Hess, Kraus (Hesse, Hildebrandt).