Halberstadt (fbo) l Mit einer starken kämpferischen Leistungen und einem verdienten Heimsieg gegen den Quedlinburger SV hat sich die männliche Jugend C vom HT 1861 vorerst in die Winterferien verabschiedet. Nachdem das Hinspiel unglücklich mit 24:25 verloren ging, konnte nun das Heimspiel mit 32:31 gewonnen werden.

Ähnlich wie beim Heimsieg in der letzten Woche gegen Westeregeln, bedurfte es einer kämpferischen Mannschaftsleistung, um am Ende als Sieger das Parkett zu verlassen. Justin Wienert erzielte das erste Tor der Begegnung und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich erhöhten Arian Knochenmuß und Adrian Waade auf 4:2.

Quedlinburg kam nun besser ins Spiel und nutzte in der Folgezeit seine körperliche Überlegenheit aus. Mit druckvollem Spiel war der Gast immer wieder aus dem Rückraum oder vom Kreis erfolgreich. Der Gastgeber ließ sich jedoch nicht abschütteln und steckte nicht auf. So ließ man die Gäste nie mehr als mit drei Toren davon ziehen und in der 17. Minute traf Paul Mund zum 10:10-Ausgleich. Kurz vor Schluss von Halbzeit eins führte Quedlinburg mit 16:14, aber mit einem direkt verwandelten Freiwurf stellte Justin Wienert noch den Anschluss zum 15:16-Halbzeitstand her.

Wienert, Mund und nochmals Wienert sorgten dann gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit für die 18:16 Führung. Der Vorsprung brachte aber keine Sicherheit ins Spiel der Halberstädter, so scheiterten Florian Sefrin und Sebastian Stienen mehrmals aus aussichtsreicher Position. Aber da der HT in der Abwehr immer wieder die Spieler aus Quedlinburg zu Fehler zwang und kein geordnetes Spiel zuließ, kam der QSV vorerst nur noch durch Einzelaktionen zum Erfolg. Halberstadt versuchte im Angriff mit spielerischen Mitteln zu punkten. Insbesondere die linke Seite mit Thews, Wienert und Knochenmuß konnte oft nur auf Kosten eines Siebenmeters gestoppt werden, welche Arian Knochenmuß bis auf einmal sicher verwandelte.

In der 40. Minute führte Quedlinburg letztmalig mit 26:25, ehe Paul Mund mit seinem vierten Tor zum verdienten Ausgleich für Halberstadt traf. Die nächsten vier Tore für den HT gingen auf das Konto von Knochenmuß, der in dieser Phase nicht zu stoppen war.

Beide Mannschaften spielten im weiteren Verlauf mit offenem Visier, aber ohne Abwehr und so häuften sich auf beiden Seiten die Fehler. Moritz Thews traf zur 31:28-Führung für den HT 1861, ehe Paul Mund den 32 .Treffer für Halberstadt markierte. Die Gäste konnten im Gegenzug noch einmal verkürzen, doch dann war die Zeit abgelaufen und mit dem HT 1861 Halberstadt hatte die Partie einen glücklichen und verdienten Sieger.

HT 1861 Halberstadt: Schrenk, v. Zachotzki, Bensemann, Eppler, Knochenmuß (13), Lieb, Mund (5), Sefrin, Stienen (1), Thews (3), Waade (2), Wienert (8);

Quedlinburger SV: Jäger, Tetzel (1), Grempler (1), Werny (4), Sonne (1), Bansi (4), Mende (1), Baudisch (13,) Tronnsberger (2), Hanns (3), Böttcher;

Zeitstrafen: Halberstadt 2, Quedlinburg 1; Siebenmeter: Halberstadt 4/3, Quedlinburg 5/4.