Wernigerode (hbu) l Die Herren vom HTTC 09 Wernigerode sind mit einem souveränen 9:2-Sieg gegen den Tabellensiebten TSV Elektronik Gornsdorf erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Die Gäste aus dem Erzgebirge traten ohne ihre etatmäßige Nummer zwei an, so dass die Favoritenrolle bei den in Bestbesetzung angetretenen Harzern lag.

In den Doppeln gewannen Javurek/Bouska als erstes Wernigeröder Doppel in drei Sätzen (8, 14, 9), während am Nachbartisch Merta/Seil gegen das erste Gäste-Doppel in ebenfalls drei Sätzen (-10, -9, -6) unterlagen. Das dritte Doppel sollte eigentlich eine klare Angelegenheit für das bisher ungeschlagene Wernigeröder Paradedoppel Treulieb/Wagener werden. Nach gewonnenem erstem Satz und einer vergebenen Führung im zweiten Satz stellte sich jedoch das routinierte Duo Haustein/Buschmann immer besser auf das Spiel der Harzer ein und so ging das Spiel über die volle Distanz.

Mit dem 11:7 gewonnenen fünften Satz behielten die beiden HTTC´ler nicht nur ihre weiße Weste, sondern sicherten ihrem Team einer 2:1-Führung vor dem ersten Einzeldurchgang. Hier zeigten die Harzer ihre bekannte Stärke und bauten die Führung kontinuierlich auf 7:1 aus. Die erste und einzige Einzelniederlage musste Alexander Seil zum Abschluss des ersten Durchgangs hinnehmen. Zum Auftakt des zweiten Durchgangs lag Wernigerodes David Merta im Spitzenspiel gegen seinen Landsmann Michael Stibor nach Sätzen bereits 1:2 zurück, entschied aber die Sätze vier und fünf mit 11:9 und 11:7 für sich. Im Anschluss machte Jiri Javurek mit einem klaren Drei-Satz-Sieg gegen Meiner den deutlichen Gesamterfolg für den HTTC-Sechser perfekt.

HTTC 09 Wernigerode: Merta (2), Javurek (2,5), Bouska (1,5), Treulieb (1,5), Wagener (1,5), A. Seil.