Fußball l Schlanstedt (fbo) Eine Woche vor dem Rückrundenstart in der Landesklasse, Staffel 3, müssen an diesem Wochenende bereits vier Teams "nachsitzen". Gleich zwei Harzer Mannschaften sind daran beteiligt und genießen dabei Heimrecht. Der SV Darlingerode/Drübeck ist gegen Mitaufsteiger FSV Drohndorf-Mehringen der Favorit. Es ist zwar das Verfolgerduell, Zehnter gegen Elfter, aber beide Teams trennen sechs Punkte und Darlingerode gehörte in der Hinrunde vor eigenem Publikum zu den erfolgreicheren Teams. Anpfiff ist morgen um 14 Uhr.

Auch Schlusslicht SV Olympia Schlanstedt darf vor den eigenen Zuschauern ran. Zu Gast ist morgen ab 14.30 Uhr der Tabellenachte TSV Hadmersleben. Für den SVO stehen mit dieser Begegnung noch genau 14 Endspiele um den Klassenerhalt an. Mit nur einem Punkt und 14:51 Treffern zieren die Schlanstedter das Tabellenende. Um die "Mission Impossible" doch noch zu realisieren wurde am letzten Donnerstag ein neuer Trainer vorgestellt. Es ist ein alter Bekannter, denn Uwe Kaschmirzak war bereits vor wenigen Jahren Chef an der Seitenlinie. Im Duell gegen Hadmersleben muss der neue Trainer auf fünf Akteure verzichten: Christian Stosch (Arbeit), Florian Trabant, Stephan Krull (beide verletzt) und Erik Hercht, André Eggert (beide gesperrt) fehlen. Mit Sascha Hartzer (Dingelstedt) und Johannes Diersen (Eilenstedt) gibt es zwei Neue. In den Tests gegen unterklassige Teams gab es einen 3:2-Sieg (Germania Wernigerode) und eine 1:3-Niederlage (Eintracht Gröningen).