Mit dem Schierker Feuerstein Pokal hat der Schierker RBV den ersten Rennrodel-Wettkampf dieser Wintersaison auf der heimischen Natureisbahn ausgetragen.

Schierke l Mit viel Fleiß und Mühe hatten die Vereinsmitglieder des Schierker Rodel- und Bobsportvereins (RBV) die Natureisbahn am Barenberg ausgebaut und vereist. Das traditionelle Rennen um den Schierker Feuerstein Pokal fand bei freundlichem Winterwetter und vielen Zuschauern an der Strecke statt. Am Start waren 14 Sportler der Vereine BRC Ilsenburg, RC Blankenburg und Schierker RBV sowie zwei mutige Kinder und drei Herren, die sich als Gastrodler unerschrocken in den Eiskanal wagten.

Zum ersten Mal gab es für den Sieger der Gästeklasse einen großen Wanderpokal vom Sponsor der Veranstaltung zu gewinnen. Die drei Herren wetteiferten mit großem Ehrgeiz um die Siegertrophäe, in der Endabrechnung war der Schierker Marcel Bidault mit den rasantesten Abfahrten der strahlende Sieger. Auf den Medaillenrängen folgten Michael Schulze aus Blankenburg und Ralf Beuke aus Tanne. Bei den Kindern rodelte Fabian Mäntz schneller als Alina Fieber aus Tanne und gewann den kleinen Pokal.

Auch aktiven Rennrodler zeigten gute Leistungen. Mit fünf Siegerpokalen für Lilly-Sophie Bierast, Sarah Spillecke, Jan Bielenski, Emma Glenk und Leonie Müller waren die Aktiven des Schierker RBV auch sportlich überaus erfolgreich. Der Nachwuchs des BRC Ilsenburg präsentierte sich mit drei Siegen für Julius Kroll, Theresa Lotze und Jan Meyer ebenfalls in starker Form, für den RC Blankenburg erkämpfte der jüngste Starter Nils Swieder einen Siegerpokal. Zusammen mit Vereinskamerad Manuel Grädner war er einer der jüngsten Rennrodler, die sich zum ersten Mal die Schierker Natureisbahn hinunter wagten.

Nach dem gelungenen Auftakt veranstaltet der Schierker RBV dieses Wochenende bereits den nächsten Wettkampf. Die Barenberger Meisterschaft wird heute um 9.30 Uhr gestartet, interessierte Zuschauer sind an der Natureisbahn wie immer herzlich willkommen.