Fußball l Langeln (ige) Ein 0:0 im Kellerduell der Harzoberliga zwischen dem TSV Langeln und FSV Sargstedt hat beide Teams im Kampf um den Klassenerhalt nur wenig voran gebracht.

Den Platzherren waren vom Anpfiff weg die Bemühungen anzusehen, die drei Punkte daheim behalten zu wollen. Die Jödecke-Elf erspielte sich eine Übergewicht, konnte ihre Feldvorteile aber nicht in Zählbares ummünzen. Entweder wurde der besser postierte Mitspieler übersehen oder der letzte Pass bzw. die Flanke kam zu ungenau. Die besten Chancen hatte A-Junior Marius Sturm, der eine Bonse-Flanke knapp verpasste und mit einem Kopfball an Gästekeeper Christian Müller scheiterte. Auf Sargstedter Seite kam Frank Streithoff bei einem Solo in aussichtsreicher Position ins Stolpern (38.).

Nach Wiederanpfiff verstärkte Sargstedt kurzzeitig seine Offensivbemühungen, Frank Streithoff scheiterte mit der größten Chance an TSV-Torwart Christian Schulze (53.). Danach übernahm die Heimelf wieder das Kommando, tat sich aber weiter schwer, gute Chancen herauszuspielen. Bei der besten Möglichkeit schoss Antino Werner knapp am Pfosten vorbei (63.). Kurz vor Schluss musste die Partie für eine Viertelstunde unterbrochen werden, Robert Scheppers und Antino Werner mussten nach einem Kopfballduell mit Platzwunden ins Krankenhaus eingeliefert werden. Beide Teams wünschen den Spielern auf diesem Weg gute Besserung. In den verbleibenden acht Minuten hatte zunächst Marius Sturm freistehend die Chance zur Langelner Führung. Auch Sargstedt hätte nach einem Abwehrfehler noch drei Punkte entführen können, doch Christoph Ganz versprang der Ball freistehend unglücklich. Schiedsrichter Steffen Ehrhardt leitete die faire Partie sehr gut.

Tore: Fehlanzeige; Schiedsrichter: Steffen Ehrhardt (Wernigerode); Zuschauer: 40.