Wernigerode (ige) l Die Tennis-Senioren 60+ des TC Wernigerode haben sich mit hauchdünnem Vorsprung den Staffelsieg in der Wintersaison gesichert. Nach vier klaren Siegen verloren sie gegen den Biederitzer TC mit 2:4. Der BTC blieb zwar ungeschlagen, musste sich aber wegen zwei Unentschieden mit Platz zwei begnügen.

Das Match wurde mit Spannung erwartet. Die Wernigeröder hofften auf ein Remis, wussten aber aus früheren Begegnungen um die Stärke ihrer Gegner. Außerdem musste das Team um Mannschaftsleiter Matthias Schmidt auf Routinier Lothar Nitschke verzichten.

Gleich zu Beginn gingen die Biederitzer mit 2:0 in Führung. Matthias Schmidt fand nicht in sein Spiel und verlor klar mit 1:6, 1:6 gegen den stark und schnell agierenden Johann Lottmann. Auch Jürgen Stenzel verlor sein Einzel trotz guter Chancen im zweiten Satz mit 2:6, 4:6 gegen Wolfgang Mönckmeyer. Im Spitzenspiel gewann Rolf-Jürgen Brunotte als frischer Vize-Landesmeister überlegen gegen Hans-Jürgen Krebs 6:3, 6:2. Brunotte dominierte die Partie mit seinen druckvollen und präzisen Bällen.

Auch Gerd Annemüller siegte zunächst in sehenswerten, schnellen Ballwechseln und Netzattacken im ersten Satz mit 6:1. Sein Gegner Michael Groth drehte aber den zweiten Durchgang zu seinen Gunsten mit 1:6. Alles hing nun am spannenden Tiebreak, den Gerd Annemüller verlor.

Im gut eingespielten ersten Doppel Brunotte/Annemüller gegen Lottmann/Mönckmeyer hatten die Biederitzer keine Chance und verloren 6:2, 6:1. Das Duo Schmidt/Stenzel unterlag dagegen in einem umkämpften Spiel 3:6, 3:6 gegen Krebs/Groth. Somit mussten die Wernigeröder dem Biederitzer TC zum Sieg gratulieren, dennoch feierten sie durch die vier Erfolge zuvor den Staffelsieg in der Gruppe Nord. Im Endspiel am 28. März ist der TC Sandanger Halle in der Favoritenrolle, die Harzer sind aber nicht chancenlos und hoffen auf eine Überraschung.