Halberstadt (fbo) l Eine Begegnung dürfte am 19. Spieltag das besondere Interesse der Zuschauer auf sich ziehen. Im Ilsenburger Eichholz stehen sich mit dem gastgebenden FSV Grün-Weiß (1.) und dem SV Westerhausen (4.) zwei Topteams der Liga gegenüber. Was den Westerhäusern in den letzten beiden Spieljahren knapp verwehrt blieb, scheint den Ilsestädtern in dieser Saison bei der aktuellen Form kaum noch zu nehmen sein. Mit 14 Siegen in Folge marschieren die Grün-Weißen unaufhaltsam dem Staffelsieg entgegen. Seinen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld will der SV Darlingerode/Drübeck (9.) beim heim- und spielstarken SV Hötensleben (8.) wahren. Mit einem Sieg würden die Nordharzer den Gegner in der Tabelle überflügeln.

Für die übrigen drei Teams aus dem Harzkreis geht es ausschließlich um den Klassenerhalt. Die besten Karten hat dabei weiterhin der SV Eintracht Osterwieck (13.), ein Heimsieg gegen den TSV Hadmersleben (10.) könnte bereits ein vorentscheidendes Polster auf die Abstiegsplätze bringen. Der SV Olympia Schlanstedt rangiert zwar weiter sieglos am Tabellende, die gute Vorstellung gegen den SV Langenstein sollte aber Mut für die bevorstehenden Aufgaben geben. Mit einer besseren Chancenverwertung sollte beim FSV Drohndorf-Mehringen (11.) durchaus etwas zu holen sein. Etwas Zählbares benötigt auch der SV Langenstein (14.), ein Punkt würde die Schwarz-Weißen gegen den SV Schwarz-Gelb Bernburg kaum voran bringen.