Thale (ige) l Das Damenteam der Blankenburger Volleyballfreunde hat sein letztes Heimspiel in der Regionalliga-Saison verloren. Durch die 1:3-Niederlage gegen den USC Magdeburg verpasste es das Team von Fred Funk, sich vorzeitig den vierten Tabellenplatz zu sichern.

Das Frühlingswetter hatte viele Zuschauer in die Mehrzweckhalle Thale gelockt, die besten Voraussetzungen also für die Blankenburger Volleyballfreundinnen, um im Sachsen-Anhalt-Derby gegen den USC Magdeburg drei Punkte einzufahren. Nach mühevollem Beginn entschieden die Gastgeberinnen den ersten Satz mit 25:22 zu ihren Gunsten, diese Führung sollte eigentlich für Sicherheit sorgen. Auch im zweiten Satz erwischten die BVF-Mädels einen guten Start, gaben den 8:3-Vorsprung aber zu leichtfertig aus der Hand. Die abstiegsbedrohten Gäste aus der Landeshauptstadt glichen zum 13:13 aus und entschieden den zweiten Durchgang mit 25:23 zu ihren Gunsten.

In der Folge brach der Funk-Sechser spielerisch und kämpferisch völlig ein und hatte auch konditionell nichts mehr entgegenzusetzen. Im Gegensatz zu den Magdeburgerinnen, die um jeden Ball kämpften, enntäuschte der BVF-Sechser seine erneut leidenschaftlich anfeuernden Fans. Zwei mit jeweils 16:25 deutlich verlorene Sätze und führten zu einer 1:3-Heimniiederlage.

In dieser Form dürfte es für das Team von Trainer Fred Funk schwer werden, selbst das letzte Spiel beim bereits festsehenden Absteiger Süd-West Berlin zu gewinnen und seinen vierten Platz zu behaupten.

Blankenburger VF: Heinold, Kubik, Weiß, Haug, J. Clemens, Goes, Lambrecht, Bock, D. Clemens