Einheit Wernigerode hat am Sonnabend das wichtige Spiel beim Kreisrivalen Germania Halberstadt II gewonnen. Beide Tore für Einheit machte Tobias Plantikow.

alkjhgjka l Spitze gegen Tabellenkeller - so die Ausgangssituation vor dem Spiel. Während die Halberstädter auf dem zweiten Tabellenplatz liegend noch theoretische Aufstiegschancen hatten, bangen die Wernigeröder seit Wochen um den Klassenerhalt. Eigentlich klare Verhältnisse zumal die Halberstädter gerade einen Lauf hatten.

Die Gäste zeigten sich aber von Beginn an motiviert und spielten einen klaren Stil. Hinten dicht und vorn hilft in diesem Fall Tobias Plantikow.

Schon nach einer Viertelstunde hatten die Wernigeröder damit Erfolg. Halberstadt machte Druck und war aufgerückt. Den Ballverlust der Platzherren nutzte Einheit zügig. Plantikow zog aus halblinker Position durch die Beine eines Abwehrspielers ab - 0:1.

Sein zweiter Treffer fiel praktisch mit dem Pausenpfiff. Bei ähnlicher Situation ging sein Schuss vom Innenpfosten in das Tor. Zwischen den beiden Toren spielte nur Germania, die aber eben immer wieder diese Konter zuließ und zur Pause auch mit 0:3 hätte hinten liegen können.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Halberstadt machte Druck und Wernigerode blieb gefährlich. Martin Gottowick hatte für Einheit die Vorentscheidung auf dem Fuß. VfB-Keeper Fabian Guderitz machte sich bei seinem Schuss aber ganz lang.

In der Folge hatten die Platzherren gefühlte 90 Prozent Ballbesitz. Die Gäste standen vor ihrem Sechzehner aber wie eine Wand. Kam einmal ein Ball hindurch, fasste Torhüter André Helmstedt sicher zu. Die dickste Chance hatte Germania dann per Freistoß. Den zirkelte Steven Rentz an den Pfosten. Da waren dann aber nur noch 20 Minuten zu spielen.

Wenig später fiel Germanias Max Worbs im Einheit-Strafraum. Der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Die Platzherren warfen bis zum Schluss alles nach vorn, das Wernigeröder Abwehrbollwerk hielt dem aber stand. Am Ende jubelten die Gäste über drei ganz wichtige Zähler im Abstiegskampf.

Germania Halberstadt II: Guderitz - Paszlinski, Carsten Madaus, Christian Madaus, Reinhard (61. Wanka), Probst, Schmidt, Rentz, Worbs, Köhler, Piele;

Einheit Wernigerode: Helmstedt - Richardt, Günther, Alexander Kopp, Werner, Gottowik (73. Hilcke), Wipperling, Pape, André Kopp (90.+1 Braitmaier), Matschke, Plantikow (79. Lindemann);

Torfolge: 0:1, 0:2 Tobias Plantikow (15., 45.); Schiedsrichter: Christian Wesemann; Zuschauer: 75.