Mit einem 1:0-Erfolg beim Blankenburger FV II hat sich der SV Fortschritt Veckenstedt ein beruhigendes Polster auf die abstiegsgefährdete Zone der Fußball-Harzoberliga heraus geschossen.

Blankenburg l Die erste Halbzeit verlief auf mäßigem Niveau. Die Gäste versuchten in der Anfangsphase das Spiel zu kontrollieren, blieben in ihren Bemühungen aber ohne zählbaren Erfolg. Danach übernahm die BFV-Reserve die Initiative und erarbeitete sich binnen kürzester Zeit drei gute Torchancen. In der 20. Minute zielte Felix Kammrath nach einem Angriff über die rechte Seite zu hoch, dann leitete Michele Schütze über die linke Außenbahn zwei gute Möglichkeiten ein. Doch Tobias Rudolf, der aus Nahdistanz weit über das Tor schoss (21.) und Philipp Neudek (23.) verfehlten das Gästetor.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit verstärkte Veckenstedt wieder seine Offensivbemühungen, blieb aber wiederum lange Zeit ohne nennenswerte Chancen. Bis zur 63. Minute: Als die Blankenburger Denny Laue sträflich allein ließen, vollendete dieser mühelos zur Gästeführung. Fortan rollte eine Angriffswelle nach der anderen in Richtung des Veckenstedter Tores, allerdings blieb vieles Stückwerk und klare Chancen ergaben sich kaum. Bei den besten Möglichkeiten zielten Tobias Rudolf mit einem Schuss und Michael Bernhardt per Kopfball knapp über das Tor. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim etwas glücklichen Veckenstedter Sieg.

Blankenburger FV II: N. Lindenberg - Kairis, Paul, P. Neudek, Dittmar, Förster, Opfermann, Rudolf, Schütz, M. Bernhardt (83. Falkenhagen), Opfermann, Kammrath;

SV Fortschritt Veckenstedt: Weiß - F. Abel (61. Nehrkorn), Nippert, Kilian (21. Heuer), Bollmann, T. Laue, Behm, D.Laue (85. Löppen), Keye, Golz, Schönfelder;

Tor: 0:1 Denny Laue (63.); Schiedsrichter: Torsten Nehrkorn (Quedlinburg); Zuschauer: 31.