Der VfB Germania Halberstadt hat in der Fußball-Regionalliga der A-Junioren am 22. Spieltag gegen den FC Viktoria 1889 Berlin klar mit 1:5 (1:1) verloren. Trotz der deutlichen Niederlage zeigte das junge Team eine ansprechende Leistung.

Halberstadt l Die Hausherren wurden vom Trainergespann Steffen Planitzer/Dirk Kanter deutlich offensiver eingestellt und hatten, aufgrund eines Spielausfalls der B-Junioren, einen großen Kader beisammen. Dementsprechend übernahm Germania von Beginn an die Kontrolle. Die Gäste aus der Hauptstadt kamen in dieser Phase nur durch Konter vor das Tor der Halberstädter. In der 20. Minute belohnten sich die Platzherren dann für ihre Bemühungen. Bei einem Freistoß von Felix Kanter stand Kapitän Mark Schröder an der richtigen Stelle und staubte zur 1:0-Führung ab.

Jerome Wegner und erneut Schröder hatten gegen Ende der ersten Halbzeit noch zwei vielversprechende Möglichkeiten die Führung auszubauen, doch beide blieben ungenutzt. Die Berliner hatten überwiegend durch schnelle Tempogegenstöße ihre Chancen, doch entweder zielten sie zu ungenau oder der gute VfB-Schlussmann Christoph Klötzer war zur Stelle. In der 43. Minute musste sich Klötzer aber geschlagen geben, als ein von der Mauer abgefälschter Freistoß im Tor landete. Mit dem 1:1 ging es wenig später in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit investierte der FC Viktoria mehr für die Offensive und gingen in der 56. Minute mit 2:1 in Führung. Die Hausherren hatten in den Minuten danach hauptsächlich Defensivarbeit zu verrichten. Die Entlastungsangriffe wurden zunehmend weniger, die Hauptstädter fanden zu mehr Sicherheit und gewannen mit fortlaufender Dauer auch die Zweikämpfe im Mittelfeld. Zwei gut eingeleitete Angriffe über die Außenbahn führten zum 3:1 und 4:1 für Berlin. Trotz der drohenden Niederlage wehrten sich die Halberstädter und taten ihrerseits wieder mehr für die Offensive.

Eine weitere Chance zu seinem zweiten Tor hatte Mark Schröder, der jedoch nach einem guten Pass von Jonas Seelhorst am Berliner Torhüter scheiterte. Fünf Minuten vor Spielende stand dann Germania-Keeper Klötzer wieder im Fokus, der gegen die Angreifer stark im Eins-gegen-Eins parierte. Wenig später erzielte die Viktoria nach einem Eckball den 5:1-Endstand.

Die Niederlage für die Halberstädter fiel zwar deutlich aus, trotzdem zeigten sie, gerade in den ersten 45 Minuten, eine gute Leistung. Auch die eingesetzten B-Junioren konnten überzeugen. Wenn die guten Eindrücke aus der ersten Halbzeit über die gesamten Spieldauer umgesetzt werden können, sollte auf Dauer auch wieder etwas Zählbares auf Halberstädter Seite stehen.

VfB Germania Halberstadt: Klötzer - Kanter, Feldmer, Wegner, Kreß (61. Hähre), Schröder, Seelhorst (83. Reichert), Roggenbuck, Gruhle (72. Krause), Kasten, Felgentreff (66. Bamberg).

FC Viktoria 1889 Berlin: Lüdtke - Horn, Karim, Gunte, Tokgöz (46. Ergiliguer), Bozorgzadeh (30. Mbye), Aydin, Beyazit, Razeek (70. Yaylaci), Keller (63. Alkan), Cakir.

Torfolge: 1:0 Schröder (20.), 1:1 Aydin (43.), 1:2 Aydin (56.), 1:3 Beyazit (64.), 1:4 Beyazit (66.), 1:5 Alkan (88.); Schiedsrichter: Steffen Hösel; Zuschauer: 30.