Halberstadt (ige) l Zum Beginn der Rückrunde stand der 15. Elterncup ganz groß im Fokus der Abteilung Fußball des VfB Germania Halberstadt. In guter Tradition nahmen in diesem Jahr zwölf Elternteams des Germania-Nachwuchses teil.

Unter dem Motto "Sportliche Herausforderung und Abwechslung zum Berufsalltag" wurde das Turnier durch den Nachwuchskoordinator Holger Eheleben und Turnierleiter Bernd Waldow eröffnet. Mit einem großen Dankeschön an alle Trainer, Eltern, Großeltern, Geschwister und Sponsoren fanden beide treffende und anerkennende Worte für die Leistungen derer, die es erst ermöglichen, dass die Aktiven von der G- bis zur A-Junioren Woche für Woche dem runden Leder nacheifern können. Neben vielen Top-Leistungen wurden vor allem jene Mannschaften gewürdigt, die mit viel Geduld, Hingabe und Hartnäckigkeit bestrebt sind, beste Ergebnisse im Rahmen des Spielbetriebs auf Kreisebene zu erbringen. In diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen, dass die Germanen neben dem Leistungszentrum auch den Breitensport intensiv fördern und teils bis zu vier Mannschaften im Wettkampfbetrieb haben.

Das Turnier wurde mit einer aktuellen Topmeldung eröffnet, hatten doch die G-Junioren am Vormittag mit dem Hallen-Kreismeistertitel für eine große Überraschung gesorgt. Der im Freizeit- und Sportzentrum vorgefundene Rahmen war wieder hervorragend, die fußballerischen Leckerbissen ebenfalls. Erneut durften wieder nur die Muttis Tore erzielen. Dass Mütter, Väter und Trainer viel Spaß hatten, zeigten im Turnierverlauf auch die erzielten 75 Treffer. Viele Gespräche, Fairness, die lockere Atmosphäre und technische Feinheiten am Ball waren auch in diesem Jahr die Markenzeichen der Veranstaltung.

Die Eltern der D-Junioren um Trainer Denis Becker durften sich am Ende verdient Elterncupsieger 2015 nennen, nachdem sie sich im Endspiel gegen das Elternteam der zweiten F-Junioren durchsetzten. Im kleinen Finale ließen die Eltern der F 1 ihre Chance nicht verstreichen und setzten sich gegen die Mannschaft der Eltern der D III-Junioren durch.

Der Germanen-Nachwuchs bedankte sich nochmals bei allen Eltern, Omas und Opas aber auch beim Team des FSZ um Holger Henschel, Turnierleiter Bernd Waldow, den Eltern der C-Junioren sowie den Spielern der C I, die das Amt des Schiedsrichters übernahmen und damit einen großen Beitrag leisteten. Durch das gemeinschaftliche Zusammenwirken wurde es ein richtig toller Tag.