Wernigerode (ige) l Die männliche A-Jugend des HV Wernigerode hat ihre Pflichtaufgabe in der Sachsen-Anhalt-Liga beim Tabellenschlusslicht SV Langenweddingen erfüllt. Mit einem klaren 36:21-Sieg wahrte die Kaufmann-Sieben ihre Chancen im Kampf um den vierten Tabellenplatz.

Von Beginn an traten die HVW-Jungs konzentriert auf. Nach einer Viertelstunde stand eine 10:2-Führung auf der Anzeigetafel, damit war die Partie praktisch schon entschieden. Wenige Fehler in der Offensive und ein gutes Abwehrbollwerk waren der Schlüssel zum Erfolg. Johannes Riesenberg und Niklas Schulze blockten ein ums andere Mal die Distanzwürfe der Gastgeber, so hatte auch Keeper Alex Hesse leichtes Spiel. Mit einer beruhigenden 19:9-Führung wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel traten die Hausherren engagierter auf. Die Wernigeröder Jungs verloren etwas den Faden, folgerichtig konnte der SV Langenweddingen die Begegnung offener gestalten. Viele Fehler auf Seiten der Wernigeröder brachten die Hausherren zurück ins Match. Nach vier Treffern in Folge hatten die Hausherren den Rückstand auf 17:24 verkürzt, damit allerdings auch ihr Pulver verschossen. Angeführt von Tom Kaufmann übernahm der HV Wernigerode wieder das Kommando. Über einen treffsicheren Leon Rühlmann von der Außenposition wuchs die Führung schnell wieder auf 30:19 an und damit war die Gegenwehr der Sülzetaler gebrochen. Zum Schluss stand ein klarer 36:21-Sieg an der Anzeigetafel.

"Wir haben eine gute erste Halbzeit gezeigt, danach sind einige von uns vielleicht mit zu lockerer Einstellung in die zweite Spielhälfte gegangen. So konnte Langenweddingen nach der Pause mithalten. Unter den Augen der ersten Mannschaft haben sich meine Jungs dann wieder gesteigert und die Entscheidung herbeigeführt. Wir konnten den erneuten verletzungsbedingten Ausfall von Nils Christiansen kompensieren und haben im Mittelblock recht sicher gestanden. Jetzt stehen zwei schwere Spiele gegen Calbe und in Halle an, in denen wir uns sicher noch etwas steigern müssen, um zu bestehen", bilanzierte Wernigerodes Coach Jens Kaufmann.

HV Wernigerode: Hesse - Garm (3), König, Kaufmann (15), Rühlmann (9), Bartsch (2), Richter (1), Nitsch (1), Riesenberg (1), Schulze (3).