Osterwieck (fbo) l Vor wenigen Tagen haben die Oberliga-Damen des SC Osterwieck ihr letztes Saisonspiel im heimischen Ratsgarten gegen den Tabellenzweiten Braunschweiger SC Acosta bestritten. Gegen die Niedersachsen unterlag der SCO knapp mit 48:54 (21:33).

Nach einer durchwachsenen Saison wollte das Team von Trainerin Ina Linke einen gelungenen Saisonabschluss feiern. Hoch motiviert und angefeuert von rund 75 Zuschauern starteten die Ilsestädterinnen in die Partie. Bis auf Geske Steinhäuser und Katharina Schmidt war die Bank voll besetzt. Nach gewonnenem Sprungball sorgte Josephin Stark gleich für die ersten Punkte. Braunschweig ließ sich davon nicht beeindrucken und konterte mit starken Spielaktionen. Beide Teams spielten eine harte Defense und gingen mit 12:14 ins zweite Viertel.

Die Braunschweigerinnen wurden jetzt immer treffsicherer und ihre Defense stand stabil, so dass die Osterwieckerinnen viele Würfe von außen nehmen mussten. Bis zur Halbzeit konnte Acosta einen Vorsprung von zwölf Punkten (21:33) herausspielen.

Nach der Pause drehte der SCO nochmal auf. Katharina Hübl wurde immer wieder gut freigespielt und verwandelte viele Würfe aus der Halbdistanz. Centerspielerin Julia Kühn ließ wieder mal ihr großes Potenzial aufblitzen und holte viele Rebounds und punktete unter dem Korb. Der Vorsprung des BSC schmolz zusehends. Mit einen 35:41 Punktestand ging es ins Schlussviertel. Auch im vierten Viertel war die Intensität dieser Begegnung ungebrochen hoch. Die Ilestädterinnen legten schnelle Spielzüge in der Offense hin und Acosta Braunschweig wusste sich oftmals nur mit Fouls zu helfen, was den Ilsestädterinnen die Möglichkeit gab, an der Freiwurflinie zu punkten. Ein Drei-Punkte-Wurf von Lara Wagner sorgte in der 38. Spielminute für helle Aufregung. Ein 48:51 leuchtete von der Anzeigetafel. Osterwieck setzte alles daran, einen weiteren Drei-Punkte-Wurf zu erzielen, um in die Verlängerung zu gehen. Der BSC verteidigte in den letzten Minuten jedoch mit allen Mitteln und konnte seine Führung ins Ziel retten. 48:54 hieß es am Ende eines sehr engen und spannenden Spiels aus Sicht des SC Osterwieck.

Anschließend richtete Trainerin Ina Linke noch einige Worte an das treue Publikum und lud zum gemeinsam Anstoßen auf das Saisonende und zum Essen.

Die Damen des SC Osterwieck bedankten sich bei allen Fans, Vereinsmitgliedern, Sponsoren, den Fußballern vom SV Eintracht Osterwieck, Freunden, Familien und der Stadt Osterwieck für die Unterstützung im Verlauf der diesjährigen Spielserie.

Tabelle Oberliga Ost Frauen

1.Wolfenbüttel II18981:79130

2.Braunschweiger SC181096:81428

3.TSV Lamstedt181035:90024

4.CVJM Hannover18930:79824

5.Linden-Dudes II181126:96120

6.Weende-Gött. II17883:88316

7.TSV Bordenau17834:82214

8.LBG Salzgitter18822:94514

9.SC Osterwieck18814:9948

10.SC Langenhagen18517:11300

SC Osterwieck: Ebeling, Hübl (10), Kruppa, Kühn (13), Nagel, Rettberg (8), Stark (5), L. Wagner (3), S. Wagner (9).