Ihren Positivtrend haben die C-Junioren des VfB Germania Halberstadt fortgesetzt. Beim Tabellendritten Haldensleber SC setzte sich das Team überraschend klar durch.

Haldensleben/Halberstadt (fbo) l Mit 5:0 (2:0) behielt der VfB Germania Halberstadt im Haldensleber Waldstadion die Oberhand. Nach dem 3:1-Erfolg im letzten Spiel beim 1.FC Magdeburg sorgten Germanias C- Junioren nun auch beim Tabellendritten für deutliche Verhältnisse. Damit sammelte die Mannschaft von Trainer Thomas Waldow wieder wichtige Punkte für den Klassenerhalt und kletterte auf den neunten Tabellenrang.

Bereits nach drei Minuten gelang Pascal Jarosch ein Flugball über HSC-Torhüter Patrick Radtke zum 0:1. Danach entwickelte sich ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften kämpften um die Spielanteile im Mittelfeld. Halberstadt hatte einige Torchancen, Haldenslebens Konterversuche wurden größtenteils im Ansatz verhindert. Kurz vor der Halbzeit traf Willi Hecht nach einem Schnittstellenpass von Enno Boks zur komfortablen 2:0-Führung.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Überlegenheit der Germanen immer deutlicher. Erst Recht, als Pascal Jarosch das dritte VfB-Tor per Seitfallzieher gelang. Eine Minute später vollendete Eric Mann eine Eckballkombination von Marvin Hackenberg und Pascal Jarosch zum 0:4. Nach dem 0:5 durch Enno Boks, der einen Alleingang erfolgreich abschloss, hätten die Gäste noch weitaus mehr Tore erzielen müssen, scheiterten aber mehrfach am Torwart, hatten Pech im Abschluss oder schlossen auch teilweise zu leichtfertig ab.

Nach dem dritten Sieg in Serie können die jungen Germanen selbstbewusst in die nächsten Begegnungen gehen. Am kommenden Wochenende gibt sich der Tabellenzweite, VfB IMO Merseburg, im Friedensstadion die Ehre. Hier stehen die jungen Germanen erneut als Herausforderer auf dem Spielfeld. Anpfiff ist am Sonntag um 10 Uhr.

VfB Germania Halberstadt: Niehs - Lorenz, Liebing, Pust, Mann, Jarosch, Boks, Hackenberg, Kaaden (Lisowski), Hecht (Lehmann), Cholewinski (Spannaus);

Torfolge: 0:1, 0:3 Pascal Jarosch (4., 50.), 0:2 Wilhelm Harald Hecht (34.), 0:4 Eric Mann (52.), 0:5 Enno Boks (55.); Schiedsrichter: Steffen Wozny; Zuschauer: 35.