Wernigerode (ige) l Die Tennissenioren 60+ des TC Wernigerode haben die Hallenrunde 2014/15 des Landesverbandes Sachsen-Anhalt als Vizemeister beendet. Im Endspiel musste sich das Team um Mannschaftsleiter Matthias Schmidt dem favorisierten TC Sandanger Halle mit 1:5 geschlagen geben.

Die Wernigeröder wussten um die Schwere der Aufgabe, die Hallenser haben in ihren Reihen einige sehr erfahrene Spitzenspieler. Im Verlauf der Partie wurden die Saalestädter nach und nach auch ihrer Favoritenrolle gerecht, drei Einzelpartien gewannen die Gastgeber deutlich. Matthias Schmidt hatte zwar einen guten Start, konnte dann aber dem hohen Tempo des ehemaligen Auswahlspielers Volker Darmochwal nicht mehr folgen und verlor klar mit 0:6 und 1:6. Ähnlich erging es Jürgen Stenzel bei der 3:6, 2:6-Niederlage gegen Karl-Heinz Rügner und Walter Rosenfeld, der Werner Bobeth mit 0:6 und 2:6 unterlag. Beide hatten gute Phasen in ihren Matches, konnten die deutlichen Zwei-Satz-Niederlagen aber nicht verhindern.

Höhepunkt des Finals war das Duell zwischen den Spitzenspielern beider Vereine. In einem spannenden Match behielt Rolf-Jürgen Brunotte mit einer nervenstarken Vorstellung gegen Klaus-Peter Schmelzer mit 6:1, 0:6 und 7:6 die Oberhand und sicherte somit den Ehrenpunkt für den TC Wernigerode.

Auch in den abschließenden Doppelpartien wehrten sich die Wernigeröder nach Kräften, konnten jedoch die Zwei-Satz-Niederlagen gegen starke Hallenser nicht verhindern. Während der TC Sandanger den Titel-Hattrick in der Winterrunde des TSA perfekt machte, war für die Wernigeröder der Gruppensieg in der Nord-Staffel und der damit verbundene Einzug ins Endspiel bereits ein toller Erfolg.

Ergebnisse: Einzel: Rolf-Jürgen Brunotte - Klaus- Peter Schmelzer 6:1, 0:6, 7:6; Matthias Schmidt - Volker Darmochwal 0:6, 1:6; Jürgen Stenzel - Karl-Heinz Rügner 3:6, 2:6; Walter Rosenfeld - Werner Bobeth 0:6, 2:6; Doppel: Schmidt/Brunotte - Schmelzer/Darmochwal 2:6, 4:6; Stenzel/Rosenfeld - Rügner/Bobeth 3:6, 2:6.