Landkreis (hbu) l Die SG Stahl Blankenburg II sicherte sich mit dem Sieg über Wimmelburg als Staffelsieger vor der punktgleichen Spvgg. Röblingen das Aufstiegsrecht zur Landesliga. Der Wernigeröder SV verspielte durch ein Remis gegen Siebigerode seinen dritten Tabellenplatz und die dritte Mannschaft des HTTC Wernigerode verabschiedete sich mit einer deftigen Niederlage in Ballenstedt aus der Bezirksliga.

Stahl Blankenburg II - TTV Wimmelburg 10:5. Während Manfred Heimann und Falk Fähsing dem ersten Doppel der Wimmelburger in vier Sätzen unterlagen, gewannen Daniel Heimann/Großmann und Bänecke/Kasper ihre Doppel in drei Sätzen. Im ersten Durchgang konnten nur Manfred Heimann (3:1 -Pelka) im oberen sowie Marko Bänecke (3:0 -Demmer) und Gregor Kasper (3:2 -Schülbe) im unteren Paarkreuz punkten. Nach den Fünf-Satz-Niederlagen von Daniel Heimann gegen Dallmann und Harald Großmann gegen Spychala sowie der Niederlage von Falk Fähsing gegen Schneidewind führte die Stahl-Reserve knapp mit 5:4.

Im zweiten Durchgang bauten die Stahl-Männer ihren Vorsprung durch Siege von Manfred und Daniel Heimann gegen Dallmann und Pelka sowie Großmann gegen Schneidewind auf 8:5 aus, bevor Bänecke den siegbringenden neunten Punkt erkämpfte.

Stahl II: M. Heimann (2), D. Heimann (1,5), Großmann (1,5), F. Fähsing, Bänecke (2,5), Kasper (2,5),

Wernigeröder SV - BSC Siebigerode 8:8. Der WSV hatte mit zwei durch Möller/Domogalla und Schirrwagen/Petermann gewonnene Doppel den besseren Start und auch nach vier Siegen im ersten Einzeldurchgang mit 6:4 die Nase vorn. Nachdem im zweiten Durchgang Klaus-Peter Möller und Robert Domogalla "oben" ihre Spiele verloren, konnten nur noch Sebastian Müller im mittleren und Ersatzsspieler Marcus Petermann im unteren Paarkreuz nach den vorausgegangenen Niederlagen von Andy Schirrwagen und Jörg Schmidt für die Rot-Weißen punkten. Somit führte der WSV nur noch 8:7 und musste sich nach der Niederlage von Möller/Domogalla im Schlussdoppel mit einem enttäuschenden Remis gegen den Tabellensiebten begnügen.

WSV: Möller (1,5), Domogalla (1,5), Müller (2), Schirrwagen (0,5), Schmidt (1), Petermann (0,5).

Ballenstedter TTV - HTTC Wernigerode III 12:3. Die bereits als Absteiger feststehende dritte Mannschaft des HTTC konnte durch Mario Zerner und Andreas Klinge nur eins der drei Auftakt-Doppel für sich verbuchen. Auch im ersten Einzeldurchgang kamen die Gäste nur einmal zum Erfolg, weil nur Martin Schrader im unteren Paarkreuz Zählbares gegen Ballenstedts Werner Miethe erkämpfte, während Mario Zerner zweimal und Andreas Klinge einmal im fünften Satz unterlagen.

HTTC Wernigerode III: Zerner (0,5), Seil, Lampe , Klinge (0,5), Karow, Schrader (1).