Wernigerode (ige) l Derbyzeit ist am Sonnabend in der Fußball-Landesklasse, Staffel 3. Gleich dreimal kreuzen Mannschaften aus dem Harzkreis am 24. Spieltag in direkten Duellen die Klingen, auch der SV Langenstein hat ein Heimspiel.

Die größte Brisanz dürfte das Derby der beiden "Ilsestädter" zwischen der Osterwiecker Eintracht und dem FSV Grün-Weiß Ilsenburg hervorrufen, hier steht für beide Teams noch Einiges auf dem Spiel. Die Eintracht hat zwar fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge, ist derzeit aber wohl das einzige Team, das vom SV Langenstein noch abgefangen werden könnte. Schon ein Punktgewinn würde der Eintracht weiter helfen - und wäre gegen den überlegenen Tabellenführer sicher schon ein großer Erfolg. Die Ilsenburger Siegesserie fand zwar am letzten Wochenende nach zuvor 18 Siegen mit dem Remis gegen Hadmersleben ein Ende, dennoch wollen die Grün-Weißen mit drei Punkten im Ratsgarten dem Staffelsieg einen weiteren Schritt näher kommen. Im Hinspiel hatten die Ilsenburger beim 2:1-Sieg mehr Mühe als erwartet.

Bereits heute Abend um 18.30 Uhr wird im Schlanstedter Sportpark das Kreisderby zwischen dem gastgebenden SV Olympia und dem Blankenburger FV angepfiffen. Die Favoritenrolle ist klar der verteilt, unter dem neuen Trainer Uwe Hain haben sich die Blankenburger zum viertbesten Team in der Rückrunde gemausert. Die Schlanstedter warten dagegen weiter auf den ersten Saisonsieg, die 0:8-Klatsche in Atzendorf lässt in dieser Hinsicht auch keine Besserung erwarten. Vielleicht sorgt die gute Vorstellung im Hinspiel, dass die Schlanstedter nach harter Gegenwehr mit 1:3 verloren, für etwas mehr Selbstvertrauen.

Das dritte Derby wird am Wolfsberg in Westerhausen ausgetragen, die Gastgeber sind gegen den SV Darlingerode/Drübeck klar in der Favoritenrolle. Die Vizemeisterschaft ist für das Team von Trainer Ralf Hermann nach den zuletzt guten Ergebnissen weiter in Reichweite, zumal Torjäger Friedrich Reitzig mit vier Treffern in den letzten drei Spielen wieder zu gewohnter Stärke zurück gefunden hat. Auch beim 4:0-Sieg im Hinspiel war Reitzig mit einem Viererpack Matchwinner, ähnliches will der SV Darlingerode/Drübeck diesmal vermeiden. Der Aufsteiger hat sich spätestens mit dem Sieg gegen Wulferstedt aller Abstiegssorgen entledigt und kann demnach befreit aufspielen.

Den Abstieg unbedingt verhindern will der zweite Aufsteiger aus dem Harzkreis. Bei fünf Punkten Rückstand zum rettenden Ufer muss der SV Langenstein dafür im Heimspiel gegen den SV 09 Staßfurt unbedingt drei Punkte einfahren.

Tabelle, Landesklasse Staffel 3

1.FSV GW Ilsenburg2171:1955

2.Schackstedter SV2266:2846

3.Schw.-Gelb Bernburg2151:4143

4.SV Westerhausen2144:2642

5.Germania Wulferstedt2144:2838

6.SV 09 Staßfurt2153:3136

7.Blankenburger FV2155:3733

8.SV Hötensleben2243:5033

9.TSV Hadmersleben2136:3831

10.SV Darlingerode/Drüb.2145:6224

11.Drohndorf-Mehringen2227:4322

12.ZLG Atzendorf2133:4721

13.Eintracht Osterwieck2124:4617

14.SV Langenstein2123:6012

15.Olympia Schlanstedt2119:782