Halberstadt (fbo) l Nach einer Niederlage und zwei Remis hat der Tabellenzweite der Landesliga, Germania Halberstadt II, wieder einen Dreier eingefahren. Beim abstiegsgefährdeten SV Irxleben 1919 setzte sich der Gast mit 3:0 (1:0) durch.

Es wurde allerdings das vom Trainergespann Armes/Gerlach erwartet schwere Spiel. Erst spät sorgten die Vorharzer, bei denen mit Max Worbs, Danilo Dersewski und Pascal Eggert drei Akteure vom Kader des Regionalligisten aushalfen, für klare Verhältnisse.

Germania hatte wie schon in so vielen Partien zuvor viel Ballbesitz, "70 bis 75 Prozent", blickte Karsten Armes zurück. Gegen die sehr tief positionierten Irxleber brachte das jedoch nichts Zählbares. Gleichzeitig hielt der VfB den Gegner aber auch weit vom eigenen Kasten fern. Nach einem Strafraumfoul an Denny Piele blieb die Pfeife von Schiedsrichter Michael Müller stumm. Wenig später stand Halberstadts Torjäger wieder im Fokus, als er von SVI-Keeper Sebastian Deumeland gestreckt wurde. Den Schuss klärte ein SVI-Verteidiger noch auf der Linie. Jetzt ertönte ein Pfiff. Armes: "Die erste Situation war eindeutiger, da muss er pfeifen, beim zweiten Foul war es eine `Kann-Entscheidung". VfB-Kapitän Florian Köhler war es egal, er sorgte mit seinem 14. Saisontreffer für die verdiente Führung (25.).

Die zweite Halbzeit war zunächst auch arm an Höhepunkten. Nach einer Stunde Spielzeit etwa orientierte sich der SVI dann offensiver, machte mit zwei Spitzen auf. Prompt war der Gastgeber das bessere Team und brachte die Germania mit zwei Pfostenschüssen in Verlegenheit. "In der Phase hat unsere Konzentration spürbar gelitten", kritisierte Armes später. Die Schlussviertelstunde gehörte allerdings wieder dem Tabellenzweiten. Die Einwechslung von Steven Rentz sollte das Angriffsspiel erfrischen. Mit seinen Saisontreffern 26 und 27 innerhalb von fünf Minuten sorgte Piele für den etwas zu hoch ausgefallenen Auswärtssieg. Armes` Fazit: "Unser Angriffsspiel ist nicht mehr das Feuerwerk wie in der Hinrunde, dafür stehen die Gegner aber auch zu tief."

VfB Germania II: Dersewski - Wanka, Worbs (61. Rentz), Rode, Piele, Köhler, Eggert, Christian Madaus, Probst, Schmidt (68. Gerlach), Carsten Madaus;

Torfolge: 0:1 Florian Köhler (FE, 25.), 0:2, 0:3 Denny Piele (83., 88.); Schiedsrichter: Michael Müller (Klietz); Zuschauer: 68.