Fünf Nachwuchsspieler vom Halberstädter Kegelsportverein Harmonie (HKSVH) und eine Wernigeröderin hatten sich aus dem Harzkreis für die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften im Classickegeln qualifiziert.

Halberstadt (esc/fbo) l Diese wurden in Sangerhausen, auf den dortigen acht pinkfarbenen Classicbahnen, ausgetragen. Die jeweils besten 16 Nachwuchsspieler aus Sachsen-Anhalt hatten in ihrer Altersklasse (AK) dafür das Startrecht nach vorheriger Qualifikation über die Kreismeisterschaften erhalten. Für Alle galt es am Sonnabend in den Vorläufen, sich für die Endläufe der jeweils besten Acht am Sonntag zu qualifizieren. Beide Ergebnisse, jeweils über 2 x 120 Wurf gespielt, kamen in die Wertung ein. Hervorzuheben ist, dass sich die vier Harzer Teilnehmer hier steigern konnten.

In der AK U14 (10 bis 14 Jahre) hatte der HKSVH vier Jugendspieler am Start. Bei den Mädchen gewann Pia Holschumacher überraschend die Bronzemedaille. Sie traf im Vorlauf 461 Kegel, legte im Endlauf gute 471 Kegel nach und wurde mit 932 Kegel Dritte. Nur acht Kegel fehlten ihr zur Meisterschaft, welche Leonie Knauf (Flemmingen, Vorlauf 491, Endlauf 449, insgesamt 940 Kegel) vor Freya Buchholz (Eisleben, 489, 447, 936) gewann.

Pias Zwillingsschwester Alicia Holschumacher traf 399 Kegel und belegte damit in der Endabrechnung den 13. Platz.

Bei den Jungen verpasste Chris Rienäcker (475, 476, 951) um 25 Kegel einen Podestplatz und wurde Vierter. Hier gewann Aaron Reuter (Sandersdorf, 480, 511, 991) die Meisterschaft vor dem punktgleichen Vereinskameraden Philipp Hoppe-Grüber (474, 517, 991) und dem Titelverteidiger Alexander Fuchs (Elsnigk, 491, 488, 979). Der Halberstädter Jeremy Mertel (433) verpasste denkbar knapp, um zwei Kegel, den Endlauf der besten Acht und wurde am Ende Neunter.

In der AK U18 (15 bis 18 Jahre) gewann bei den Mädchen die Wernigeröderin Nathalie Niederberger (494, 525, 1019) für den Harzkreis ein weitere Bronzemedaille. Es siegte Judith Solenski (Wolfen, 517, 519,1036) vor Franziska Haude (Langendorf, 500, 526, 1026).

Bei den Jungen belegte der HKSVH-er Nicola Just (505, 553, 1058) am Ende den vierten Platz. Er schaffte als Achter den Endlauf, um sich dort mit der zweitbesten Leistung noch um vier Plätze nach vorne zu schieben. Es gewann Hendrik König (Borne, 580, 541, 1121) souverän die Meisterschaft, vor Dustin Busse (Gommern, 520, 570, 1090) und Florian Gründer (Burgwerben, 545, 539, 1084).

Mit zwei Bronzemedaillen und zwei vierten Plätzen schnitten die Harzer Nachwuchskegler bei den Landesmeisterschaften am Ende sehr beachtlich ab. Nur um wenige Kegel verpassten sie die Qualifikation zu Deutschen Meisterschaft in Oggersheim.

Die Harzer Sportler und Trainer möchten sich bei den Funktionären des Landesverbandes und bei denen vom gastgebenden VfB 1906 Sangerhausen für die hervorragende Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung bedanken.