Mit einem klaren 5:0-Sieg hat Germania Wernigerode den FSV Sargstedt auf die Heimreise geschickt. Damit festigte die Becker-Elf ihre Tabellenführung in der Harzoberliga und revanchierte sich für die Hinspiel-Niederlage.

Wernigerode l Die Sargstedter wurden in einer defensiven Grundhaltung erwartet, versuchten aber mit guten spielerischen Ansätzen Akzente in der Offensive zu setzen. Vor allem Roland Kullmann und Julian Matlach sorgten über die linke Seite für viel Gefahr. Die erste Chance war aber auf Seiten der Heimelf Lars Herlemann köpfte nach guter Kombination knapp vorbei (5.). Der zweite Versuch war dann bereits erfolgreich: Nach Pass von Lars Herlemann traf Daniel Michaelis zum 1:0 (12.). Die Heimelf blieb ihrer "kontrollierter Offensive" treu, Sargstedt kam nur selten zur Entlastung. In der 21. Minute nahm Philipp Reichelt am Strafraum einen abgefälschten Pass auf und vollendete mit überlegtem Flachschuss zum 2:0.

Die Heimelf blieb am Drücker, Michael Schulz traf mit sattem 20-m-Schuss nur die Latte (29.). Eine Minute später scheiterte Daniel Michaelis am stark parierenden Gästekeeper Christian Müller. Kurz darauf waren Lars Herlemann und Daniel Michaelis frei durch, spielten sich den Ball aber zu ungenau zu. Bei der ersten Gästechance, die gleichzeitig die einzige Unachtsamkeit der Germania-Abwehr blieb, wurde Robert Müller im entscheidenden Moment beim Abschluss gestört (34.).

Kurz nach der Pause zielte Denny Milde bei der ersten Chance knapp zu hoch, mit der nächsten Möglichkeit legte Christian Harenberg nach schöner Vorarbeit von Felix Gasch zum entscheiden 3:0 nach. Die Becker-Elf blieb klar tonangebend, weitere Tore waren nur eine Frage der Zeit. Michael Schulz und Lars Herlemann versuchten sich vergeblich, wenig später schnürte Daniel Michaelis nach Herlemann-Zuspiel seinen Doppelpack. Der Spitzenreiter schaltete nun einen Gang zurück, erst in den letzten zehn Minuten wurde es noch einmal interessant. Denny Milde setzte sich im Strafraum energisch durch und stellte nach einem Doppelpass mit dem Torpfosten den 5:0-Endstand her. Die letzte Chance war auf Seiten der Gäste, doch Robert Scheppers blieb der Ehrentreffer versagt.

Germania Wernigerode: Sänger - Schulz, Gasch, Franke, C. Seil, Reichelt, Zeidler (62. Mendritzki), Milde, Harenberg (74. S. Seil), Michaelis, Herlemann;

FSV 1920 Sargstedt: C. Müller - Keim, M. Kosinski, Arndt, Scheppers, Doege, Matlach (46. Fernau), Ruppers, R. Kullmann, Bartels, R. Müller,

Torfolge: 1:0 Daniel Michaelis (12.), 2:0 Philipp Reichelt (21.), 3:0 Christian Harenberg (57.), 4:0 Daniel Michaelis (64.), 5:0 Denny Milde (85.); Schiedsrichter: Ulrich Leichsenring (Braunschweig); Zuschauer: 56.